Brände im Ennstal

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel gibt Übersicht über Brände im Ennstal und verlinkt, sofern Informationen vorhanden sind, zu den einzelnen Ereignissen.

Brände

12. Jahrhundert

1152, 11. März: fällt das Benediktinerstift Admont einem Brand zum Opfer und unter Abt Gottfried von Admont wieder aufgebaut

16. Jahrhundert

1560: durch einen Großbrand wird das gesamte Dorf Lassing zerstört.
1575, 27. April: in der Nacht bricht ein Brand in Altenmarkt bei St. Gallen aus, der 14 Häuser samt Kirche vernichtet

17. Jahrhundert

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

... 4. Februar: Brand in Schladming
... 12. Mai: 17 Häuser, hauptsächlich die Häuserfront Hotel Grogger - Uhrmacher Angerer in Schladming, brennen nieder

20. Jahrhundert

30. August: ein Großbrand im Oberdorf von Stainach vom vulgo Laubbichler ausgehend vernichtet mehrere Häuser, darunter die Höfe der Besitzer Strimitzer, Grogger und Binter ;
9. November: bei einer Brandkatastrophe in Unterburg brennen zwei Häuser und ein Stadel vollständig nieder;
13. März: ein Großfeuer in Oberhaus, Marktgemeinde Haus vernichtet den Hof von Anton Resch vulgo Gaismaier und beschädigt die Filialkirche schwer;
30. Mai: das Kaiser-Franz-Josef-Jubiläums-Schutzhaus am Hauser Kaibling in Haus im Ennstal brennt vollständig nieder;

21. Jahrhundert

22. März: das Wirtschaftsgebäude des Hutegger vlg. Royer in Obertal, Rohrmoos-Untertal, wird bei einem Brand schwer beschädigt
10. November: das Oppenauergut in Großsölk brennt bis auf die Grundmauern nieder
10. Jänner: ein Transformatorbrand im Bosrucktunnel legt die Straßenverbindung zwischen Oberösterreich und der Steiermark für sieben Stunden lahm
28. Juli: erster von drei Waldbränden am Himbeerstein
24. Oktober: das Obergeschoß des Bauernhofes des Hutegger vlg. Royer in Obertal, Rohrmoos-Untertal, wird bei einem Brand schwer beschädigt
27. März: in der Nacht vom 26. auf 27. März kommt es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Gröbming-Winkl zu einem Großbrand, beim dem 13 Feuerwehren des Abschnittes Gröbming mit 160 Mann im Einsatz waren
28. November: ein Wirtschaftsgebäude in Hall brennt in der Nacht vom 28. November auf 29. November bis auf die Grundmauern nieder; neun Feuerwehren mit 18 Fahrzeugen und rund 120 Feuerwehrmitgliedern sind bis in die Morgenstunden im Einsatz[1]
30. November: spielende Kinder entfachten an einem Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofes in Dietmannsdorf einen Großbrand; die neun eintreffenden Feuerwehren mit 107 Einsatzkräften können nur mehr ein Ausbreiten der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindern, das Wirtschaftsgebäude brennt völlig nieder[2]

Quellen

  • EnnstalWiki-Beiträge
  • Der Ennstaler, Sonderausgabe 100 Jahre Der Ennstaler, August 2006
  1. Quelle www.kleinezeitung.at
  2. Quelle www.blo24.at/
  3. Quelle www.kleinezeitung.at, abgefragt am 18. September 2015