Katholische Stadtpfarrkirche hl. Achaz

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ennstalwiki verbessern ("Stub")

Dieser Artikel ist leider sehr kurz. Wenn du mehr zum Thema weißt, mache aus ihm bitte einen guten Artikel.

Stadtpfarrkirche hl. Achaz
Der Blick geht an der Stadtpfarrkirche vorbei an die Felsen des Dachsteinmassivs, das im untergehenden Sonnenlicht rot gefärbt wird.

Die katholische Stadtpfarrkirche hl. Achaz in Schladming ist eine römisch-katholische Kirche, die unter Denkmalschutz steht.

Geschichte

Die erste urkundliche Nennung der Kirche als Filiale der Mutterpfarre Haus scheint im Jahr 1299 auf. Auch der Turm geht auf das 13. Jahrhundert zurück. Die Zwiebelhaube wurde dem Turm erst 1832 aufgesetzt. Die Erweiterung zur dreischiffigen gotischen Hallenkirche erfolgte in den Jahren 1522 bis 1532. 1525 Zerstörung Schladmings während des Bauernkrieges.

Der Hochaltar entstand in den Jahren 1702 bis 1704, die Plastiken des Stiftsbildhauers von Admont Martin Neuberg wurden 1741 geschaffen. 1814 und 1931 erlitt die Kirche bei Bränden schwere Schäden. Nach dem Brand 1814 fertigte Franz Xafer Gugg, Kunst- und Glockengießer in der Stadt Salzburg in den Jahren 1818 und 1827 (von seinem Nachfolge) drei neue Glocken um 1 639 Gulden 16 2/4 Kreuzer an.

Am 20. Jänner 1907 wurden zwei umgegossene Glocken der Stadtpfarrkirche geweiht.

Seit 1857 ist Schladming eine selbstständige Pfarre.

Patron der Pfarrkirche: hl. Achatius, Märtyrer (Fest: 22. Juni).

Bildergalerie

weitere Bilder

Weblink

Quellen

  • Homepage der r.k. Pfarre Schladmimg
  • Tafel an der Kirchenwand