Rottenmann

Ortsansicht
Stadt Rottenmann (Westansicht).JPG
Basisdaten
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 112,62 km² (bis 2014)
205,54 km² (seit 2015)
Geografische Koordinaten: 47° 32' N, 14° 21' O
Höhe: 681 - 2 363 m ü. A.
Einwohner: 5 160 (1. Jänner 2020)
Postleitzahl: 8786
Vorwahl: 0 36 14
Gemeindekennziffer: 6 12 38
Katastralgemeinden : 5 Katastralgemeinden (bis 2014)
6 Katastralgemeinden (seit 2015)
Geografische Karte der Stadt:
Stadtamt: Hauptstraße 56
8786 Rottenmann
Offizielle Website: www.rottenmann.at
Politik
Bürgermeister: Alfred Bernhard (ÖVP)
Gemeinderat: 25 Mitglieder (2020)
13 ÖVP
8 SPÖ
3 WIR für Rottenmann
1 KPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Jahr Bevölkerung
1869 3 080
1880 3 114
1890 3 069
1900 3 790
1910 4 630
1923 4 749
1934 4 971
1939 4 678
1951 4 858
1961 4 896
1971 5 588
1981 5 420
1991 5 431
2001 5 489
2011 5 154
2014 5 041
2015 5 283[1]
Rathaus
Salzamtshaus
Blick von Nordosten auf den Hauptplatz. Zu sehen der Turm des Rathauses, im Hintergrund der Turm der Bürgerspitalskirche.
Altstadt von Süd

Rottenmann ist eine Stadt im Südosten des Bezirks Liezen mit einer über eintausendjährigen Geschichte als Berg(werks)stadt. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie seit 1. Jänner 2015 mit der Gemeinde Oppenberg zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde führt den Namen Rottenmann weiter.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Die Stadt befindet sich am östlichen Abhang der Rottenmanner und Wölzer Tauern, den östlichen Ausläufern der Niederen Tauern, im Paltental.

Stadtgliederung

Vor der Gemeindestrukturreform 2015

Das Stadtgemeindegebiet umfasste bis 31. Dezember 2014 folgende zwölf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011: Bärndorf (259), Boder (893), Bruckmühl (725), Büschendorf (231), Edlach (79), Klamm (103), Stadt Rottenmann (1 977), Sankt Georgen (261), Singsdorf (190), Strechau (136), Strechen (7) und Villmannsdorf (247).

Sie bestand bis Ende 2014 aus den Katastralgemeinden Bärndorf, Büschendorf, Edlach, Rottenmann und Singsdorf.

Seit der Gemeindestrukturreform 2015

Mit Inkrafttreten der Gemeindestrukturreform am 1. Jänner 2015 umfasst das Stadtgebiet 13 Ortschaften und sechs Katastralgemeinden: Bärndorf (251), Boder (572), Bruckmühl (725), Büschendorf (235), Edlach (80), Klamm (99), Oppenberg (235), Stadt Rottenmann (2 201), Sankt Georgen (286), Singsdorf (183), Strechau (148), Strechen (8) und Villmannsdorf (227);

Die Zahlen in Klammern sind die Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2017.

Nachbargemeinden

Vor der Gemeindestrukturreform 2015

Im Osten grenzte die Stadt an Trieben, im Nordosten an Admont, im Norden an Selzthal im Nordwesten an Lassing und im Westen an Oppenberg. Im Südosten und Süden liegen die Gemeinden Hohentauern und St. Johann am Tauern (beide im Bezirk Murta]).

Seit der Gemeindestrukturreform 2015

Im Osten grenzte die Stadt an Trieben, im Nordosten an Admont, im Norden an Selzthal im Nordwesten an Lassing und im Westen an Aigen im Ennstal und Irdning-Donnersbachtal. Im Südosten und Süden liegen die Gemeinde Hohentauern und die Marktgemeinde Pölstal (beide im Bezirk Murtal).

Geschichte

Rottenmann in einer historischen Aufnahme aus dem Jahr 1902.

In einer Tauschurkunde vom 23. Mai 927 zwischen dem Salzburger Erzbischof swiki:Adalbert II.[2] und seinem Chorbischof Cotabert wurde Rottenmann erstmals erwähnt.

Von 1453 bis 1785 bestand in Rottenmann ein Augustiner-Chorherrenstift.

Eine Serie von Brandstiftungen 1881 zerstörte unter anderem Teile des Stadtzentrums.

1910 gab es in Rottenmann u.a. folgende Unternehmen: Hotel Tirolerhof (Besitzer war Franz Scheiterer) sowie die Kaufmänner Franz H. Grogger und Josef Kalteis. Die beiden Kaufleute verkauften Autosolin (Treibstoff) und Öle für Automobile. Die Gemeinde hatte 2 000 Einwohner.[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Vereine

Sportvereine

Regelmäßige Veranstaltungen

Seit 2010 veranstaltet das Universitätszentrum Rottenmann alljährlich im Sommer die Kinderuni.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Östlich des Stadtgebiets verläuft die Pyhrn Autobahn sowie die Eisenbahnverbindung zwischen dem Ennstal und Graz.

Ansässige Unternehmen

Eine Liste über alle Unternehmen findest du auf der Homepage der Gemeinde oder du durchsuchst die Kategorie:Rottenmann, die Kategorie:Wirtschaft oder Kategorie:Tourismus.

Öffentliche Einrichtungen

Rettungsorganisationen

Bildung

Politik

Bürgermeister

Hauptartikel Bürgermeister der Stadt Rottenmann

Auszeichnungen der Stadtgemeinde

Ehrenring

Hauptartikel Ehrenring der Stadtgemeinde Rottenmann

Ehrenbürger

Hauptartikel Ehrenbürger der Stadt Rottenmann

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Stadt

Hauptartikel Töchter und Söhne der Stadt Rottenmann

Bilder

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2014 mit der neuen Eingemeindung zusammengezählt
  2. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  3. Handbuch des Oesterreichischen Automobil-Clubs 1910, zusammengestellt von Friedrich Cubasch, k.u.k. Rittmeister d. R., herausgegeben von Ingenieur Konrad & Bleyer, technisch-literarisches Bureau


Städte und Gemeinden im Bezirk Liezen seit 1. Jänner 2015
Lage des Bezirkes Liezen innerhalb der Steiermark Admont | Aich | Aigen im Ennstal | Altaussee | Altenmarkt bei St. Gallen | Ardning | Bad Aussee | Bad Mitterndorf | Gaishorn am See | Gröbming | Grundlsee | Haus im Ennstal | Irdning-Donnersbachtal | Landl | Lassing | Liezen | Michaelerberg-Pruggern | Mitterberg-Sankt Martin | Öblarn | Ramsau am Dachstein] | Rottenmann | St. Gallen | Schladming | Selzthal | Sölk] | Stainach-Pürgg | Trieben | Wildalpen | Wörschach