Lindmayrhaus

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lindmayrhaus ist ein teileingestürztes[1] historisches Haus in der Altstadt von Rottenmann.

Geschichte

1832 wurde das Brauhaus von Josef Pesendorfer erworben. Im Jahre 1889 hatte die Brauerei einen Ausstoß von 4 140 Hektoliter. Danach wurde das Haus von der ursprünglich aus Liezen stammenden Fleischhauerfamilie Lindmayr erworben, welche unter anderem in Rottenmann mehrere Geschäfte (Gasthäuser, Weinhandlung und Fleischhauereien) betrieb. Später war dann der Gasthof Schwerterbräu darin untergebracht.

Im Oktober 2016 hatte die Stadtgemeinde Rottenmann angekauft. Über sein weiteres Schicksal will die SPÖ nun die Bevölkerung entscheiden lassen und hatte im Jänner 2017 zu einer Bürgerbefragung aufgerufen. Erhalten oder Abreißen – das ist die zentrale Frage, mit der sich auf Aufruf der SPÖ Rottenmann die örtliche Bevölkerung in Bezug auf das historische „Lindmayrhaus“ beschäftigen soll. Denn planen die Koalitionspartner ÖVP, WIR und FPÖ einen Abriss und einen anschließenden Neubau, will die SPÖ das historische Gebäude erhalten. In einer Pressemitteilung der SPÖ heißt es: „Das dreigeschossige Gebäude mit einem beeindruckenden Gewölbe im Erdgeschoss kann schon fast als Wahrzeichen der Rottenmanner Innenstadt gesehen werden“.

Quellen

Einzelnachweise

  1. (siehe dazu Gasthof Schwerterbräu)