Öblarn

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsansicht
@1126ÖblarnEwKo.jpg
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 70,17 km²
Geografische Koordinaten: 47° 27′ N, 14° 0′ O
Höhe: 668 m ü. A.
Einwohner: 2 015 (1. Jänner 2017)
Postleitzahl: 8960
Vorwahl: 0 36 84
Gemeindekennziffer: 6 12 28
Katastralgemeinden: 2 Katastralgemeinden (bis 2015)
3 Katastralgemeinden (seit 2015)
Gemeindeamt: Öblarn 47
8960 Öblarn
Offizielle Website: www.oeblarn.steiermark.at
geografische Karte der Stadt:
Politik
Bürgermeister: Franz Zach (ÖVP)
Gemeinderat: 15 Mitglieder: 8 ÖVP,
4 SPÖ,
2 Bürgerliste Anton Knerzl,
1 FPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Jahr Bevölkerung
1869
1880
1890
1900
1910
1923
1934
1939
1951
1961
1971
1981
1991
2002 1 477
2010 1 433
2014 1 447
2015

Öblarn ist eine Marktgemeinde im Westen des Bezirks Liezen. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie seit 1. Jänner 2015 mit der Gemeinde Niederöblarn zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde führt den Namen Öblarn weiter.

Geografie

Geografische Lage

Öblarn befindet sich im Nordwesten des Bundeslands Steiermark und ist eine Marktgemeinde im Ennstal. Die Gemeinde liegt eingebettet zwischen den Bergen Gumpeneck und Grimming.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde gliederte sich bis zur Gemeindestrukturreform 2015 in die beiden Katastralgemeinden Öblarn und Sonnberg, sowie in die Ortschaften Bach (Öblarn), Edling und Dörfl (Öblarn). Seit 2015 ist noch die Katastralgemeinde Niederöblarn dazugekommen.

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sechs Ortschaften (Einwohner Stand 1. Jänner 2015): Gritschenberg (99), Moosberg auch Sonnberg (32), Niederöblarn (448), Öblarn (1078), Sonnberg (357) und Straßerberg (9).

Nachbargemeinden

Bis zur Gemeindestrukturreform 2015

Angrenzende Gemeinden waren Großsölk, Mitterberg, Niederöblarn, Donnersbach, Donnersbachwald und St. Nikolai im Sölktal.

Seit der Gemeindestrukturreform 2015

Angrenzende Gemeinden sind im Osten Irdning-Donnersbachtal, im Westen Sölk und im Norden Mitterberg-Sankt Martin.

Geschichte

Postkarte von Öblarn, 1917

Die erste urkundliche Erwähnung von Öblarn erfolgte 1135.

Tourismus und Sommerfrische um die Jahrhundertwende

Um 1890 war Öblarn bereits ein beliebter Ort der Sommerfrische. Adelige und bürgerliche Herrschaften aus dem fernen Wien kamen zur regelmäßigen Sommerfrische nach Öblarn, welche oft den ganzen Sommer über dauerte. 1900 wurde Öblarn sogar als das "Kleine Bad Ischl" bezeichnet. Manche Familien ließen sich gar in Öblarn eine Sommervilla bauen. Heute zeugen noch die Villen am Schattenberg von den Anfängen des Tourismus in Öblarn.

  • Villa der Grafen Nostiz und Attems
  • Villa der Grafen Pötting-Persing, später Baron Königsbrunn
  • Villa Rueff
  • Villa Dr. Scharzenberger

Diese Villen sind die Stationen beim Villenwanderweg. Paula Grogger berichtet im Detail von den "Herrschaften" im Paradeisgarten. An Sonntagen wurde beim Zusammentreffen der herrschaftlichen Kirchgänger am Haupteingang der Kirche natürlich französisch gesprochen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Bauernmuseum

Hauptartikel: Bauernmuseum Öblarn

Das Bauernmuseum wird von Gottfried Schmied vlg. Planitzer geführt und zeigt wie die landwirtschaftliche Arbeit vor vielen Jahrzehnten war.

Öblarner Kupferweg

Hauptartikel: Öblarner Kupferweg

Der Öblarner Kupferweg wurde 2000 vom Bergbauverein Öblarn eingerichtet und bietet für die Besucher einen Tagesausflug, bei dem man viel über den Bergbau der vergangen Jahrhunderte lernen kann.

Imkermuseum

Hauptartikel: Öblarner Imkermuseum

Das Imkermuseum bietet Einblicke in die Welt der Bienenzüchter und zeigt interessantes über das Bienenvolk.

Paula Grogger Museum

Hauptartikel: Paula Grogger Museum

Im Museum sind das Leben und die berühmten Werke der Heimatdichterin Paula Grogger zu besichtigen.

Pfarrmuseum Öblarn

Hauptartikel: Pfarrmuseum Öblarn

Das Pfarrmuseum wurde 1986 eröffnet und bietet Ausstellungen über Öblarner Persönlichkeiten an.

Steinkeller

Hauptartikel: Steinkeller

Im Steinkeller sind Funde des Bergbaus und aus dem Schmelzofenbereich ausgestellt. Durch Bilder und Beschreibungen soll ein Einblick in den Abbau und die Erzeugung vergangener Produkte gezeigt werden.

Bauwerke

Sport

FSV Union Öblarn, Athletikclub Sportunion Öblarn, Club Sportunion Niederöblarn, Eisschützenverein Öblarn, SV Union Raiffeisen Öblarn, Union Öblarn, Union-Tennisclub Öblarn;

Vereine

Bergbauverein Öblarn, Heimatverein Öblarn, IG Mini-Trucker Öblarn, Kneippverein Öblarn, Klaus-Kröll-Fanclub, Kirchenchor Öblarn, Musikverein Öblarn, Naturfreunde Öblarn, Oesterreichischer Alpenverein Sektion Öblarn, Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Öblarn, Pensionistenverband Österreich Ortsgruppe Öblarn, Pfadfindergruppe Erzherzog Johann, PG-Riders (Motorrad-Club), Sparverein Öblarn, Steirische Frauenbewegung, Ortsgruppe Öblarn;

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Öblarner Krampusspiel: Jährlich am ersten Dezember-Wochenende
  • Die Veranstaltungen der KLAR! Zukunftsregion Ennstal sollen dazu beitragen, wirtschaftliche Schäden durch den Klimawandel in den Partner-Gemeinden zu vermeiden bzw. zu minimieren aber auch Chancen zu erkennen und rechtzeitig zu nützen.[1]

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Betriebe

Eine Liste über alle Unternehmen findest du auf der Homepage der Gemeinde oder du durchsuchst die Kategorie:Öblarn, die Kategorie:Wirtschaft oder Kategorie:Tourismus.

Rettungsorganisationen

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat bestand bis Ende 2014 aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit den Gemeinderatswahlen 2015 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister und Vizebürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Marktgemeinde Öblarn

Auszeichnungen der Marktgemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel Ehrenbürger der Marktgemeinde Öblarn
  • Dr. Johann Fischer, Gründer der Musikkapelle, der Feuerwehr, der Vorschusskasse, des Gesangs- und Verschönerungsvereines und Initiator des Schulneubaus und Altenheims;

Wappen

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte am 23. September 1996, mit Wirkung vom 1. Oktober 1996. Das Wappen ist als Schild dargestellt, welches von zwei roten Pfählen, in der Mitte des Wappens, durchzogen wird. Über den Pfählen ist ein silbernes Andreaskreuz abgebildet.

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Marktgemeinde

Hauptartikel Töchter und Söhne der Marktgemeinde Öblarn

Bilder

  • Öblarn – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

 Öblarn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Öblarn"

Fußnoten

  1. siehe KLAR! Zukunftsregion Ennstal


Städte und Gemeinden in der Expositur Gröbming seit 1. Jänner 2015
Lage der Expositur Gröbming innerhalb der Steiermark Aich |  Gröbming | Haus im Ennstal | Michaelerberg-Pruggern | Mitterberg-Sankt Martin | Öblarn | Ramsau am Dachstein] | Schladming | Sölk

Bezirk Liezen - Bereich Liezen