Schladminger Tauern

Aus EnnstalWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Schladminger Tauern auf Googlemaps

Die Schladminger Tauern sind Teil der Niederen, die einen Gebirgszug der Ostalpen darstellen. Sie sind von der Salzburger Landesgrenze bis zum Sölkpass ein Landschaftsschutzgebiet.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Schladminger Tauern ziehen sich von Obertauern an die Grenze zum Bundesland Salzburg im Westen der Obersteiermark bis zum Sölkpass im Osten.

Die Schladminger Tauern werden im Norden von Preuneggtal, Ober- und Untertal, Großsölk und Kleinsölk begrenzt, die sich alle in der Obersteiermark befinden; im Süden bilden die Grenze das Weißpriach-, Lignitz-, Göriach- und Lesachtal im Salzburger Lungau sowie der Preber- und Rantengraben, das Etrach-, Schöder- und Katschtal (wieder Steiermark).

Geologie

Der Gneisgebirgszug besteht südlich von Schladming aus kristallinen Gesteinen der Zentralalpen. Die Grauwackenzone macht sich im Norden des Gebirges auch durch Ennstaler Phylliten bemerkbar.

Berge

An der Salzburg-Steierischen Grenze liegt der Oberhüttensattel (1 866 m ü. A.), der an auf Salzburger Seite befindlichen Radstädter Tauern grenzt und im Osten an den Sölkpass (1 788 m ü. A.), der an die Wölzer Tauern angrenzt.

Gipfel:

Eine Liste aller Berge findest du in der Kategorie:Schladminger Tauern.

Gewässer

Wintersport

Das größte Skigebiet befindet sich auf der Planai südlich von Schladming mit Weltcup-Piste, sowie bei Oberhaus.

Schutzhütten

Wasserkraftwerke

Im Nordosten der Schladminger Tauern liegt der Speicher Großsölk der STEWEAG (901 m, Einzugsgebiet 385,7 km2, Nutzinhalt 1,4 Millionen Kubikmeter, mit 39 m hoher und 105 m langer Staumauer). Das 1978 in Betrieb gegangene Speicherkraftwerk Sölk befindet sich am Sölkbach.

Naturpark Sölkertäler

Hauptartikel: Naturpark Sölktäler

Seit 1983 Naturpark Sölktäler (277 km²), umfasst die Gemeinden St. Nikolai im Sölktal, Groß- und Kleinsölk. Südlich Naturschutzgebiet Krakau-Schöder.

Wandern

Der Schladminger Tauern Höhenweg erschließt in acht Etappen die Schladminger Tauern von der Salzburger Grenze bis in die Sölktäler.

Quellen

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Sonderportale
Mitarbeiten
Werkzeuge