St. Nikolai im Sölktal

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel einer Gemeinde, die bis 31. Dezember 2014 selbständig war
Dieser Artikel Dieser Gemeindeartikel zeigt dir Daten und Fakten der ehemals selbständigen Gemeinde St. Nikolai im Sölktal bis zur Gemeindestrukturreform 2015.
Spätere Ereignisse, die diese Gemeinde betreffen findest du im Gemeindeartikel über Sölk


Ortsansicht
St nikolai0797.jpg
Basisdaten
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 135,44 km²
Geografische Koordinaten: 47° 19' N, 14° 3' O
Höhe: 900 bis 1126 m ü. A.
Einwohner: 485 (1. Jänner 2014)
Postleitzahl: 8961
Vorwahl: 0 36 89
Gemeindekennziffer: 6 12 41
Gliederung: 1 Katastralgemeinde
Gemeindeamt: Mößna 179
8961 St. Nikolai im Sölktal
Offizielle Website: www.st-nikolai.at
Politik
Bürgermeister: Hermann Lengdorfer (ÖVP)
Gemeinderat: 9 Mitglieder: 6 ÖVP,
3 SPÖ,
0 FPÖ,
0 Grüne
Blick nach Osten
Karte
Kirche

St. Nikolai im Sölktal ist eine Gemeinde im Südwesten des Bezirks Liezen. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie seit 1. Jänner 2015 mit den Gemeinden Großsölk und Kleinsölk zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde führt den Namen Sölk.

Geografie

Geografische Lage

St. Nikolai im Sölktal befindet sich im Nordwesten der Steiermark und liegt südlich des steirischen Ennstals. Innerhalb der Gemeinde befindet sich der Sölkpass, welcher die einzige Verbindung zwischen dem mittleren Ennstal und dem Murtal darstellt. Gemeinsam mit Großsölk und Kleinsölk liegt St. Nikolai im Sölktal im Naturpark Sölktäler.

Im Westen und Süden erheben sich die Schladminger Tauern, im Osten die Wölzer Tauern. Vom Südwesten fließt der Bräualmbach durch die Gemeinde, vom Südosten der Großsölkbach

Ortsteile

Die Gemeinde gliedert sich in die Ortsteile Fleiß, Mößna und St. Nikolai.

Nachbargemeinden

Bis zur Gemeindestrukturreform 2015

St. Nikolai im Sölktal hat innerhalb des Bezirks Liezen die vier Nachbargemeinden Kleinsölk im Westen, Großsölk im Norden und Donnersbachwald im Osten.

Seit der Gemeindestrukturreform 2015

St. Nikolai im Sölktal hat innerhalb des Bezirks Liezen die Ortsteile Kleinsölk im Westen und Großsölk sowie im Norden die Gemeinde Irdning-Donnersbachtal im Osten.

Geschichte

1848: Die Grundherrschaften wurden aufgehoben.
1850: Die Ortsgemeinde wird zu einer autonomen Körperschaft.
1938: Nach dem österreichischen Anschluss an Deutschland wird die Gemeinde dem Reichsgau Steiermark hinzugefügt.
1945 - 1955: St. Nikolai ist Teil der englischen Besatzungszone innerhalb Österreichs.
1959: Bau einer befahrbaren Straße von Kaltenbach (Ennstal) bis zur Kreutzerhütte (Murtal) über den Sölkpass.

Wappen

Die Steiermärkische Landesregierung verlieh 2001 der Gemeinde das Recht zur Führung eines Gemeindewappens. Dieses zeigt einen schwarzen Adler in Gold mit je vier roten anstoßenden Wagenrädern an den Seiten des Schildes.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Bauwerke

Vereine

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Durch die Gemeinde führt die Sölkpassstraße.

Ansässige Unternehmen

Eine Liste über alle Unternehmen findest du auf der Homepage der Gemeinde oder du durchsuchst die Kategorie:St. Nikolai im Sölktal, die Kategorie:Wirtschaft oder Kategorie:Tourismus.

Bildung

Derzeit besuchen 20 Kinder den Kindergarten in St. Nikolai im Sölktal (Stand 2010/11). Das Pädagogische Schwerpunktthema ist Heujahr "Ich und die Welt".

Ebenfalls 20 Kinder besuchen dieses Schuljahr die Volksschule in St. Nikolai, welche sich mitten im Naturpark Sölktäler befindet. Das darstellende Spiel ist ein wichtiger Schwerpunkt in der Schule.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus neun Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahlen 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • sechs ÖVP – stellt den Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • drei SPÖ

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde St. Nikolai im Sölktal

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde St. Nikolai im Sölktal

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel: Töchter und Söhne der Gemeinde St. Nikolai im Sölktal

Bilder

 St. Nikolai im Sölktal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

Einzelnachweise

Weblinks

Städte und Gemeinden in der Expositur Gröbming seit 1. Jänner 2015
Lage der Expositur Gröbming innerhalb der Steiermark Aich |  Gröbming | Haus im Ennstal | Michaelerberg-Pruggern | Mitterberg-Sankt Martin | Öblarn | Ramsau am Dachstein] | Schladming | Sölk