Stainach-Pürgg

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Wappen-Stainach-Pürgg 16-05-21 0082.JPG
Basisdaten
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 72,95 km²
Höhe: 645 – 891 m ü. A.
Einwohner: 2 856 (1. Jänner 2017)
Postleitzahlen: 8950, 8951
Vorwahl: 0 36 82
Gemeindekennziffer: 6 12 67
Gliederung: 4 Katastralgemeinden
Gemeindeamt: Hauptplatz 27
8950 Stainach
Offizielle Website: stainach-puergg.gv.at
Geografische Karte der Marktgemeinde:
Politik
Bürgermeister: Roland Raninge (ÖVP)
Gemeinderat: 15 Mitglieder: 8 ÖVP,
6 SPÖ,
1 FPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Jahr Bevölkerung
2015 2 860
2016
2025

Stainach-Pürgg ist eine Marktgemeinde im Ennstal leicht westlich des Zentrums des Bezirks Liezen, die im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark mit der Gemeinde Pürgg-Trautenfels mit 1. Jänner 2015 entstanden ist.

Allgemeines

Der Artikel Stainach-Pürgg wird nur mit jenen Daten ergänzt, die sich durch die Zusammenlegung mit 1. Jänner 2015 ergeben haben. Alle anderen Daten wie Teile der Geografie, Geschichte usw. findest du in den einzelnen Artikeln der ehemaligen eigenständigen Gemeinden.

Geografie

Gemeindegliederung

Die Gemeinde gliedert sich in die beiden ehemals eigenständigen Gemeinden Stainach sowie in Pürgg-Trautenfels. Die neue Gemeinde besteht aus den vier Katastralgemeinden Stainach, Neuhaus am Grimming, Pürgg und Zlem.

Das Gemeindegebiet besteht aus sieben Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015): Niederhofen (58), Pürgg (177), Stainach (1 899), Trautenfels (153), Unterburg (284), Untergrimming (132) und Zlem (165);

Eingemeindungen mit 1. Jänner 2015

Stainach und Pürgg-Trautenfels;

Bevölkerungsentwicklung

Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses (2015) betrug die Einwohnerzahl der neuen Marktgemeinde 0 000 Personen.

Nachbargemeinden

Die Gemeinde grenzt im Norden an die oberösterreichische Gemeinde Hinterstoder, im Osten an die Ennstaler Gemeinde Wörschach, im Südosten an Aigen im Ennstal, im Süden an Irdning, im Südwesten und Westen an Mitterberg-Sankt Martinund im Nordwesten an Bad Mitterndorf.

Geschichte

Dieser Abschnitt behandelt die Geschichte der Marktgemeinde Stainach-Pürgg ab der Gemeindezusammenlegung mit 1. Jänner 2015.

Politik

Gemeinderat

Die Gemeinderatswahlen 2015 haben für die neue Gemeinde folgendes Ergebnis gebracht:

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2015 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

Bürgermeister

Hauptartikel Bürgermeister der Marktgemeinde Stainach-Pürgg

Auszeichnungen der Marktgemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel Ehrenbürger der Marktgemeinde Stainach-Pürgg

Ehrenringträger

Hauptartikel Ehrenring der Marktgemeinde Stainach-Pürgg

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde Sölk

Hauptartikel Töchter und Söhne der Marktgemeinde Stainach-Pürgg

Bilder

  • Stainach-Pürgg – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen

Weblinks

  • Eintrag zu Stainach-Pürgg in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online (auf AEIOU)


Städte und Gemeinden im Bezirk Liezen seit 1. Jänner 2015
Lage des Bezirkes Liezen innerhalb der Steiermark Admont | Aigen im Ennstal | Altaussee | Altenmarkt bei Sankt Gallen | Ardning | Bad Aussee | Bad Mitterndorf | Donnersbach | Gaishorn am See | Grundlsee | Irdning | Landl | Lassing | Liezen | Rottenmann | Sankt Gallen | Selzthal | Stainach-Pürgg | Trieben | Wildalpen | Wörschach

Politische Expositur Gröbming