Weißenbach bei Liezen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel einer Gemeinde, die bis 31. Dezember 2014 selbständig war
Dieser Artikel zeigt dir Daten und Fakten der ehemals selbständigen Gemeinde Weißenbach bei Liezen bis zur Gemeindestrukturreform 2015.
Spätere Ereignisse, die diese Gemeinde betreffen findest du im Gemeindeartikel über Liezen


Ortsansicht
Weißenbach-liezen.JPG
Basisdaten
Politischer Bezirk: Liezen (LI)
Fläche: 35,79 km²
Geografische Koordinaten: 47° 34' N, 14° 12' O
Höhe: 654 m ü. A.
Einwohner: 1 117 (1. Jänner 2014)
Postleitzahl: 8940
Vorwahl: 0 36 12
Gemeindekennziffer: 6 12 49
Gliederung: 1 Katastralgemeinde
Gemeindeamt: Am Dorfplatz 56a
8940 Weißenbach bei Liezen
Offizielle Website: www.weissenbach.at
geografische Karte der Gemeinde:
Politik
Bürgermeister: Rudolf Pollhammer (ÖVP)
Gemeinderat: 15 Mitglieder: 11 ÖVP,
2 SPÖ,
2 Liste Franz
Bevölkerungs-
entwicklung
Jahr Bevölkerung
1869 465
1880 459
1890 468
1900 416
1910 378
1923 382
1934 418
1939 648
1951 684
1961 709
1971 836
1981 965
1991 1 047
2001 1 158
2011 1 116
2014 1 117
Weißenbach bei Liezen ist eine Gemeinde im Norden des Bezirks Liezen westlich der Stadt Liezen. Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark ist sie ab 2015 mit der Stadtgemeinde Liezen zusammengeschlossen. Die neue Gemeinde wird den Namen Liezen weiterführen.

Geografie

Geografische Lage

Weißenbach bei Liezen befindet sich im Nordwesten der Steiermark, im Norden des steirischen Ennstals. Von Norden her mündet das Wörschachtal mit dem Wörschachbach im Gemeindegebiet. Nordwestlich der Gemeinde ist das Wörschacher Moos, südlich fließt die Enns vorbei.

Das Gemeindegebiet reicht vom Ennstal bis an die östlichen Ausläufer des Toten Gebirges an der Grenze zu Oberösterreich. Innerhalb dieses etwa zehn Mal zehn Kilometer großen Gebiets erheben sich die Weißenbacher Mauern mit dem Schafberg und Betstein sowie der Hochangern mit den Gipfeln Nazogl, Angerkogel und Schwarzkoppen. Die Grenzgipfel im Norden sind im Nordwesten die Kreuzspitze und im Norden der Torstein.

Nachbargemeinden

Bis zur Gemeindestrukturreform 2015

Die Nachbargemeinden von Weißenbach innerhalb der Steiermark sind Wörschach, Aigen im Ennstal, Lassing und Liezen.

Seit Gemeindestrukturreform 2015

Die Nachbargemeinden von Weißenbach innerhalb der Steiermark sind Wörschach, Aigen im Ennstal und Lassing.

Geschichte

1145: erstmalige Erwähnung der Gemeinde als "Wiezenbach"
1150: scheint bereits der Hof zu "Ampolting", des späteren "Langpolten" auf, der auch Sitz eines Amtmannes war, des "Mayr zu Langpolten"
1180: der Ort gehört zum Herzogtum Steyr, dessen Herr Ottokar IV ist
1218: nach kirchlicher Einteilung gehört der Ort zum Archialdiakonat "Obere Mark" und wurde später dem swiki:Salzburger Domkapitel unterstellt
1434: im Urbar des Benediktinerstiftes Admont ist vermerkt, dass der Hof zu Langpolten in drei Güter zerfallen ist, das Stift Admont besaß in dieser Zeit zehn Höfe in Weißenbach;
1696: Aufstand der Bauern gegen Feldzehent
1699: die Zehent werden durch einen Vergleich der Stifte Admont und Rottenmann in den Sackzehent umgewandelt
1738: Gründung der Nagelschmiede
1771: Umwandlung der Nagelschmiede in ein Sensenwerk
1830: Erstmaliger Schulunterricht
1896: Hermann von Wissmann kauft das Gut Langpolten
1914: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Weißenbach
1925: Errichtung einer bäuerlichen Fortbildungsschule
1927: Eröffnung der ersten Autobuslinie Stainach - Weißenbach - Gaishorn
1934: Putsch der Nazionalsozialisten
1943: Errichtung des Kindergartens
1949: Gründung des Trachten- und Plattlervereines "D'Hochausinger"
1950: Errichtung des Rüsthauses
1951: Gründung des Musikvereines
1961: Fertigstellung der Ortswasserversorgung
1962: die Rennrodel-Europameisterschaft finden auf der Kunstrodelbahn statt
1965: Bau des Schwimmbades
1965: Errichtung eines Friedhofes
1972: Eröffnung des Knauf-Werks
1972: Errichtung des ersten Mehrfamilienwohnhauses
1975: Ortsein- bzw. ausfahrt wurde errichtet
1977: Eröffnung des Kindergartens
1977: Beginn der Bachverbauung
1977 und 1977: Errichtung von Tennisplätzen und einem Golfplatz
1996: Eröffnung des Badesees
2001: Bau eines Feuerwehrrüsthauses bzw. Gemeindebauhofes

Das vor der Gemeindestrukturreform um 2,2 Millionen Euro neu errichtete Gemeindeamt diente heute (Stand Februar 2019) dem Regionalmanagement Liezen als Heimstätte. Das integrierte Kaffeehaus war Anfang 2019 zwar noch in Betrieb, jedoch ist ein spürbarer Rückgang in der Besucherfrequenz des Ortskerns festzustellen. Dies berichtete der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde, Rudolf Pollhammer, gegenüber dem Ennstaler.[1]

Religionen

Die katholische Pfarrkirche Christi Himmelfahrt ist die Pfarrkirche der Kkatholischen Pfarre Weißenbach bei Liezen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Die Höhlen in den Weißenbacher Mauern

Das Brüllloch mit einer Länge von 1,063 km und das Frauenloch mit einer Länge von 542,7 m sind die größten zwei Höhlen. Ungefähr 120 Höhlen sind bekannt und 42 Höhlen befinden sich in der Gemeinde Weißenbach.

Moser-Kapelle

Die Moser-Kapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert und wurde 1999 restauriert. Im Inneren befinden sich Wandmalereien.

Wißmann-Denkmal

Das Wissmann-Denkmal gilt dem berühmten Afrikaforscher und Großwildjäger Hermann von Wissmann. Dieser starb 1905 bei einem Jagdunfall.

Museen

In Weißenbach befindet sich ein Afrika Museum beim Wissmanngut.

Sport

Skilift Weißenbach

1960 wurde der "Bacherleitn-Lift" errichtet. Anfangs wurde er nur als Transportmittel für Rodeln genutzt. 1967 wurde der ursprüngliche Lift durch einen Schlepplift ersetzt und wird seither als Schilift verwendet.

Vereine

In Weißenbach bei Liezen befinden sich folgende Vereine: Aktion Brücke in den Congo - ABC, Armbrust- und Sportschützenclub Weißenbach, Bauernbund Weißenbach, DA-CLUB Sektion Snowboard, Elterverein der Volksschule, Freiwillige Feuerwehr Weißenbach bei Liezen, Golf- und Landclub Ennstal, Kneippbund Ortsverein Weißenbach bei Liezen, Lauftreff Weißenbach bei Liezen, Musikverein Weißenbach bei Liezen, ÖAAB Weißenbach bei Liezen, Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Weißenbach bei Liezen, Pensionistenverband Österreich Ortsgruppe Weißenbach bei Liezen, Puch-Club-Weißenbach, Sängerrunde Weißenbach bei Liezen, D'Hochtausinger z' Weißenbach, Seniorenbund Weißenbach bei Liezen, Sparverein Rasthaus Aigner, Sportgemeinschaft Weißenbach bei Liezen, Theaterrunde Weißenbach bei Liezen, Tourismusverband Weißenbach bei Liezen, Volleyballverein Weissenbach bei Liezen;

Regelmäßige Veranstaltungen

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

Eine Liste über alle Unternehmen findest du auf der Homepage der Gemeinde oder du durchsuchst die Kategorie:Weißenbach bei Liezen, die Kategorie:Wirtschaft oder Kategorie:Tourismus.

Bildung

1959 wurde eine Volksschule in Weißenbach errichtet. 1989 wurde diese mit einem Turnsaal und weiteren Räumlichkeiten erweitert. Insgesamt 48 Kinder besuchen die drei Klassen der Schule. Außerdem befindet sich in Weißenbach eine Gemeindebücherei.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit den Gemeinderatswahlen 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 11 ÖVP – stellt den Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • 2 SPÖ – stellt den Kassier
  • 2 Liste Franz

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde Weißenbach bei Liezen

Wappen

Die Steiermärkische Landesregierung hat mit Beschluss vom 3. Februar 1975 der Gemeinde das Recht zur Führung eines Gemeindewappens verliehen[2]. In der Mitte des Wappens befindet sich ein schwarzes Bergwerkszeichen umgeben von zwei Sensenblättern. Im Hintergrund befindet sich eine Silberne Felswand. Unterhalb dieser ist der Hintergrund grün und oberhalb ist er blau. 1975: Weißenbach erhielt das Recht zur Führung des Wappens.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde Weißenbach bei Liezen

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel: Töchter und Söhne der Gemeinde Weißenbach bei Liezen
  • Reinhold Kern, 1992 Weltmeistertitel mit der Mannschaft bei den Triathlon-Militär-Weltmeisterschaften in Sodankylä (Finnland) und 1994 Weltmeister im Riesenslalom, Vizeweltmeister im Slalom bei den Seniorenweltmeisterschaften in Tauplitz

Bilder

 Weißenbach bei Liezen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks

Quellen

Einzelnachweise

  1. Der Ennstaler, 8. Februar 2019
  2. Quelle www.verwaltung.steiermark.at


Städte und Gemeinden im Bezirk Liezen seit 1. Jänner 2015
Lage des Bezirkes Liezen innerhalb der Steiermark Admont | Aich | Aigen im Ennstal | Altaussee | Altenmarkt bei St. Gallen | Ardning | Bad Aussee | Bad Mitterndorf | Donnersbach | Gaishorn am See | Gröbming | Grundlsee | Haus im Ennstal | Irdning | Landl | Lassing | Liezen | Michaelerberg-Pruggern | Mitterberg-Sankt Martin | Öblarn | Ramsau am Dachstein] | Rottenmann | St. Gallen | Schladming | Selzthal | Sölk] | Stainach-Pürgg | Trieben | Wildalpen | Wörschach