Ausseerland und Umgebung (Wander-Erlebnis-Führer)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausseerland und Umgebung (Wander-Erlebnis-Führer)
Ausseerland und Umgebung Wander-Erlebnis-Führer Auferbauer.jpg
Buchdaten
Autoren: Luise und Günter Auferbauer
Verlag: Kral Verlag, Berndorf, Niederösterreich
Erschienen: 2020
ISBN: ISBN 978 3 99024 8416
Seiten: 240

Ausseerland und Umgebung (Wander-Erlebnis-Führer) ist ein Wander-Erlebnis-Führer mit Wanderungen im Ausseerland und Umgebung (Grimming, Stainach-Pürgg und Wörschach.

Inhalt

Herrliche Touren in der Mitte Österreichs.

Von erholsamen Wanderausflügen zu herausfordernden Bergtouren erkunden Sie das Ausseerland und seine Umgebung. Lernen Sie die Region rund um den Loser, das Tote Gebirge, den Grimming und den Dachstein kennen. Die traumhaften Weitblicke werden Ihnen für immer in Erinnerung bleiben.

35 abwechslungsreiche Touren führen Sie zu Bergen und Seen, breiten Almen und urigen Wäldern, felsigem Gelände und üppigen Wiesen.

Jede Tour enthält neben einer ausführlichen Einleitung und einer hilfreichen Wegbeschreibung mit traumhaften Fotos auch eine übersichtliche Darstellung der wichtigsten Informationen:

  • Gehzeit, Höhenangabe, Distanz und Schwierigkeit und Eignung für Kinder
  • Infos zur Anreise mit Öffis und Einkehrmöglichkeiten
  • Höhenprofile und thematisch aufbereitete Kartenausschnitte

Ergänzt werden die Tourenbeschreibungen durch:

  • eine praktische Tourenübersicht,
  • ein Wegnummern-Verzeichnis, eine Übersicht mit nützlichen Kontakten und ein Stichwortregister sowie
  • informativ Fachbeiträge zu Natur, Geschichte und Tourismus

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort oder Eine Ellipse hat zwei Brennpunkte
  • Informationen
Allgemeine Hinweise
Gemeindegebiet auf einen Blick
Transport und Logistik
Das Gipfelkreuz auf dem Großen Tragl im Toten Gebirge (Bild ist nicht aus dem Buch, sondern aus dem Artikel im Ennstalwiki).
Am Ödensee (Bild ist nicht aus dem Buch, sondern aus dem Artikel im Ennstalwiki).
In den Karen (Bild ist nicht aus dem Buch, sondern aus dem Artikel im Ennstalwiki).
Vorderer Lahngangsee (Bild ist nicht aus dem Buch, sondern aus dem Artikel im Ennstalwiki).
  • Fachleute am Wort
Bernd Gaiswinkler: Wild, Wald und Tourismus: "Respektiere Deine Grenzen"
Ernst Kammerer: Die Region Ausseerland-Salzkammergut
Gerhard König: Das Wegenetz der Alpenvereinssektion Bad Ischl in Google Earth
Helmut Lexer: Tauplitz und Tauplitzalm
Hermann Rastl: Das "Ausseer Wetter"
Franz Schanzl: Alpentourismus heute: aus der Sicht eines Hüttenwirtes
  • Naturführer
Melitta Fuchs, Johannes Gepp: Moorlandschaften um Bad Mitterndorf
[01] Koppenschlucht und Koppental, 640 m–530 m
[02] Über den Ausseer Zinken, 1 854 m
[03] Über den Hohen Sarstein, 1 975 m
[04] Salzwelten, Sandlingalmen und über den Sandling, 1 717 m
[05] Loserhütte, 1 498 m, und Blaa Alm, 894 m, oder auch zur Ischler Hütte, 1 368 m
[06] Loser, 1 837 m, und Hochanger, 1 838 m
[07] Bräuningzinken, 1 899 m, Greimuth, 1 871 m, und Atterkogel, 1 826 m
[08] Hochklapfsattel, 1 498 m, und Seewiese, 715 m
[09] Uferwege am Altausseer See, 712 m
[10] Zur Aussichtswarte auf dem Tressenstein, 1 201 m
[11] Tressensattel, 970 m, und Trisselberg, 1 754 m
[12] Uferwege am Grundlsee, 708 m
[13] Toplitzsee, 718 m, Kammersee und einige Quellkessel
[14] Vorderer Lahngangsee, 1 494 m, und Pühringerhütte, 1 637 m
[15] Über den Wilden Gößl, 2 062 m, zum Grundlsee
[16] Gößler Schwaiber, 1 1l3 m, und die Zimitzalm, 983 m
[17] Almbergweg, Backenstein, 1 772 m, und Albert-Appel-Haus, 1 638 m
[18] Die Königstour: Von Altaussee nach Gößl am Grundlsee
  • Bad Mitterndorf
[19] Über den Rötelstein, 1 614 m, und die Langmoosalm, 1 550 m
[20] Ödensee, 776 m, und die Strumern, 800 m
[21] Rundweg am Bad Mitterndorfer Kampl, 1 685 m
[22] Aus dem Pötschenwald zur Steinitzenalm 1 000 m
[23] Plankögerl, 840 m, und Simony-Warte, 1 180 m
  • Tauplitz und Umgebung
[24] Tauplitzalm, 1 660 m: Bankerl, Hütten und sechs Seen
[25] Rundstrecke um den Lawinenstein, 1 965 m
[26] Der Traweng, 1 981 m, hat's in sich
[27] Aus weiten Karen auf das Große Tragl, 2 179 m
[28] Gnanitz, Interhütte, 1 650 m, und "Der Riesen"
[29] Niederblas, Steirerseehütte, 1 550 m, Tauplitzalm, 1 660 m
  • Grimming
[30] Bauer am Kulm, 950 m, und Kanzler in Krungl, 815 m
[31] Der "Klachauerweg" auf den Grimming, 2 351 m
[32] Grimminghütte, 966 m, und Tressenstein, 2 351 m
[33] Über das Multereck, 2 176 m, auf den Grimming, 2 351 m
[34] Zum Grimmingtor, 1 580 m - auf Respektabstand
  • Stainach-Pürgg und Wörschach
[35] Gewöhnlistein/Gwendlingstein, 1 645 m, und Hechlstein, 1 814 m
  • Weiterführende Informationen
Wegnummern-Verzeichnis
Nützliche Kontakte
Stichwortregister
Dank-Adresse

Rezension 1

Mit vielen Details, manches nicht ganz verständlich oder unbedingt notwendig

Die allgemeinen Hinweise und einleitenden Texte bieten hilfreiche und interessante Informationen (z. B. ein Beitrag zur Benutzung des Wegenetzes in Google Earth, über die Geschichte der Tauplitzalm oder über die Moorlandschaften um Bad Mitterndorf). Kritische Beiträge beschäftigen sich mit Wild, Wald und Tourismus und „Alpentourismus heute aus der Sicht eines Hüttenwirtes“. Jedoch hätten die Autoren den einen oder anderen allgemeinen Textteil kürzen oder weglassen können, weil dieser nicht unbedingt für ein Wander-Erlebnis nötig wäre. Z. B. bei „Transport und Logistik“ u. a. die Erklärung „Fahrkarte ist nicht gleich Fahrkarte“, das Sonder-Tarifsystem in der Steiermark oder das „Ausseer Wetter“, in dem eigentlich keine verwertbaren Informationen für eine Wanderung zu finden sind, wenn man von der Aussage absieht, dass es seit 1990 keine wochenlangen Regenperioden zu beobachten gibt.

Den Hauptteil des Wander-Erlebnisführer bilden rund 150 Seiten mit vier anspruchsvollen Touren für bergerfahrene Wanderer, 18 Touren für „umsichtige und ausdauernde Bergwanderer“ sowie 13 allgemein einfach begehbare Wanderstrecken. Jede Tourenbeschreibung bietet eine Einleitung, einen Infokasten mit diversen Angaben über Gehzeiten, Höhenmeter, Charakteristik, Ausgangspunkt, Tipps u. a., ein Höhenprofil mit eingezeichneten Gipfelnamen, Detailübersicht aus einer Wanderkarte und ansprechende Bilder. Geografisch ist das Ausseerland etwas erweitert mit dem Grimmingstock, der ja ins Ennstal hinunterreicht sowie Stainach-Pürgg und Wörschach, die sich geografisch an die Tauplitzalm anschließen.

In den Texten finden sich persönliche Erfahrungen der Autoren, was manchmal unterhaltsam ist, aber auch eigenartig erscheinen kann. Beispiel „Ein schmales Felsenfenster weckt Neugierde. Vorsicht! Nicht zu nahe herantreten.“ „Handschlag! Gipfelrast.“ „Wer kennt die Berge? Kennt die Namen?“, [Tour 7, Bräuningzinken]. Auch ihre persönlichen Vorlieben beim Einkehren spürt man hie und da, was aber auch ein wenig schade ist, da andere, durchaus erwähnenswerte Lokale „unter den Tisch fallen“. So geschehen bei Tour 9 – Uferwege am Altausseer See. Der vom Zentrum Altaussee etwa einen Kilometer entfernte Jausenstation Kahlseneck wird eine gute halbe Seite gewidmet, obwohl kaum von Start der Tour entfernt (die Autoren schreiben aber „eineinhalb Stunden Unterwegszeit“). Die beiden Gasthäuser am anderen Ende des Sees bei der Seewiese, die bei einer Seeumrundung so etwa in der Mitte der Strecke liegen, werden dafür gar nicht erwähnt. Ich bin auch nicht ganz der Meinung der Autoren bei dieser Tour, dass Warnhinweise im Winter auf Lawinengefahr „mehr und mehr Einschränkungen, Gebote, Verbote, Warnungen gegen freies Bewegen“ wären.

Aber objektiv betrachtet ist dieser Wanderführer ein gut gemachter Begleiter, der am Ende des Buches auch noch eine Kurzbeschreibung aller Wegnummern, ein Hüttenverzeichnis und Stichwortregister mit Tourennummern umfasst.

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Quellen