WM 2013/News

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
   Aktuelles

WM Schlagzeilen

2013

Die WM miterleben um 830 Euro - aus einem Whirlpool am Dach

2. Februar 2013, Schladming/Salzburg[1]
Am Dach der Hohenhaus Tenne im Bereich des Zielstadions Planai wurde neben einer Dachtribüne auch ein Whirlpool aufgestellt. Wer sich also Skirennen in der Badehose anschauen will, kann dies zu Kosten von bis zu 830 Euro pro Tag nun erleben.

2012

23.10.2012: 100 Tage vor der WM: Eine Ski-WM und dann? Und die Herzlichkeitsfibel
27.09.2012: Schröcksnadel und Schladming
26.09.2012: Salzburg Airport W. A. Mozart wird zum offiziellen WM Flughafen der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming ernannt
27.08.2012: Hürdenlauf ins Ziel: Umbauarbeiten im Zielstadion Planai, Schröcksnadel droht mit "aus" für Nightrace
27.04.2012: Spektakulären Werbeaktion des ÖSV auf Grönland/Island
10.04.2012: 300 Tage vor Ski-WM 2013 - Zerwürfnisse in Schladming

Weltcup-Finale als WM-Generalprobe

18. März 2012, Schladming[2] Vom 14. bis zum 18. März 2012 fand in Schladming-Rohrmoos das Finale des FIS Alpinen Ski Weltcups als Generalprobe für die WM 2013 statt. 50 000 Menschen verfolgten die Bewerbe live vor Ort, die Verantwortlichen zogen zufrieden Bilanz.

Spatenstich Ennstal Straße bei Oberhaus

17. Februar 2012, Oberhaus[3] Die Ennstal Straße wird zwischen km 22,00 und km 23,30 mit einer dritten Fahrspur erweitert, die sogenannte "Pflegerkreuzung" umgebaut und eine rund 810 Meter lange Lärmschutzwand errichtet. Investitionsvolumen: rund 4,5 Millionen Euro.

2011

Eröffnung Servicedeck

17. Dezember 2011, Schladming[4]
Am 17. Dezember 2011 wurde das Planai-Servicedeck offiziell seiner Bestimmung übergeben. Es wurde in einer Bauzeit von nur 180 Tagen errichtet und bietet 400 Parkplätze.

Eröffnung Congress

9. Dezember 2011, Schladming[5]
Am 9. Dezember 2011 wurde das Medienzentrum der FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming feierlich offiziell eröffnet. Die Bauzeit betrug 15 Monate, der finanzielle Aufwand für die Errichtung betrug 16,2 Millionen Euro.

Präsentation Skygate

4. November 2011, Schladming[6]
Im Rahmen einer Pressekonferenz wird das Skygate präsentiert. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und voestalpine-CEO Wolfgang Eder enthüllen ein Modell. Das Bauwerk trägt vier Jahre lang den Namen voestalpine skygate. Über Details zur Kooperation zwischen ÖSV und voestalpine wurde Stillschweigen vereinbart.

Spatenstich Osteinfahrt

8. August 2011, Schladming[7]
Die bisherige Osteinfahrt wird durch zwei Abfahrten von der Ennstal Straße abgelöst. Eine davon, in der Nähe des Schwimmbades, ist bereits seit dem Frühsommer 2011 in Bau. Wenige hundert Meter östlich wird eine Doppel-T-Kreuzung gebaut - mit einer Anbindung Richtung Planai im Süden und einer Anbindung Richtung Untere Klaus im Norden. Die beiden Bauvorhaben kosten insgesamt etwa 18 Millionen Euro.

Spatenstich Bahnhofsumbau

11. Mai 2011, Schladming[8]
Offizieller Spatenstich für den Umbau des Schladminger Bahnhofs durch Landeshauptmann Franz Voves, Bürgermeister Jürgen Winter, Verkehrsministerin Doris Bures, ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Franz Seiser von den ÖBB. Der Umbau des Bahnhofs hat bereits im April 2011 begonnen und kostet 23 Millionen Euro.

Slogan: "Skifest mit Herz"

29. April 2011, Innsbruck / Schladming[9]
Bereits am 5. April 2011 wurde der Slogan-Vorschlag "Skifest mit Herz" von ÖSV-Generalsekretär Dr. Klaus Leistner im Rahmen einer Workshop-Sitzung unterbreitet. Die Verantwortlichen entschlossen sich dennoch dazu, zur breiteren Ideenfindung einen öffentlichen Slogan-Contest durchzuführen. Etwa 3 000 Vorschläge nahmen daran teil. Eine Jury mit ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel wählte schließlich "Skifest mit Herz" zum offiziellen WM-Slogan. Unter den 3 000 Einreichern war auch Bernd Berger aus Neusiedl, der ebenfalls "Skifest mit Herz" vorschlug. Er erhielt das offizielle Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro und freien Eintritt für drei Bewerbe.

Baubeginn Servicedeck

18. April 2011, Schladming
Im Planai-Stadion begannen die Bauarbeiten für die Errichtung des Servicedecks unterhalb des Planai-Stadions. Asphalt wurde abgefräst, eine Garage abgerissen und die Stufen im Zielstadion wurden zu Schutt verarbeitet.

Ski Austria Medaillenparty

21. März 2011, Schladming[10]
Im Planai-Stadion feierte der ÖSV seine Stars der Wintersaison 2010/11. Die Medaillengewinner erhielten Ehrungen durch Bundesminister Mag. Norbert Darabos und ÖSV-Präsident Prof. Peter Schröcksnadel sowie von zahlreichen Fans. Anwesende Sportler: die alpinen Skirennläufer Elisabeth Görgl, Marlies Schild, Anna Fenninger, Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser, Philipp Schörghofer, Romed Baumann, Hannes Reichelt und Michael Walchhofer, die ÖSV-Adler Thomas Morgenstern, Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler und Martin Koch und Daniela Iraschko, die nordischen Doppel-Weltmeister Felix Gottwald, Bernhard Gruber, David Kreiner und Mario Stecher, die Behindertensportler Claudia Lösch und Philipp Bonadimann, die Snowboarder Benjamin Karl, Claudia Riegler, Doris Günter und Clemens Schattschneider, Ski Crosser Andreas Matt und Biathlet Christoph Sumann.

Symbolisches Einläuten der Alpinen Ski-WM 2013

20. Februar 2011, Schladming[11]
Um 16 Uhr wurden auf der Planai rund um die Bergstation grüne Herzglocken mit Steiermark-Logo verteilt. Es bildete sich eine Skischlange, die von Hans Knauß und Michael Tritscher über die WM-Herren- bwz. Damen-Abfahrtsstrecke ins Tal begleitet wurde. Hunderte Einheimische und Gäste nahmen daran teil

Am Abend des 20. Februar 2011 traf die offizielle WM-Fahne (FIS-Fahne) in Schladming ein. Sie wurde im Rahmen einer Gästebegrüßungsshow im Planai-Stadion von 8 000 Besuchern willkommen geheißen. Auch zu diesem Anlass wurden tausende Herzglocken verteilt. Die FIS-Fahne wurde mit lautem Glockengebimmel empfangen.

Lernen vom Besten in Garmisch-Partenkirchen

11. Februar 2011, Schladming[12]
Eine Gruppe bestehend aus Interessenvertretungen rund um die Alpine Ski WM 2013 war zu den 41. Alpinen Skiweltmeisterschaften 2011 nach Garmisch-Partenkirchen gereist. Dabei stand die Devise Lernen vom Besten im Mittelpunkt dieser Exkursion. Kontaktzentrale der Delegation war das Haus Ski Austria vom Steiermark Tourismus. Dabei wurden zusammen mit Dr. Georg Bliem die Werbetrommeln für Schladming und Haus im Ennstal gerührt.

Die Teilnahme an diesem Ausflug zur WM 2011 diente den Teilnehmern dazu, einen Einblick in die organisatorischen Abläufe hinter den Kulissen zu bekommen. So möchte man etwaige Fehlerquellen aufspüren, die es 2013 zu verhindert gilt. Auch wirtschaftliche Kontakte konnten geknüpft werden.

Delegationsmitglieder waren u.a. die Geschäftsführer der Schladming 2030 GmbH, Bürgermeister Jürgen Winter, Dir. Kurt Pfleger (Tourismusverband Schladming-Rohrmoos), Mag. Ernst Trummer (Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH) sowie Koordinator KR Albert Baier.

Quellen

  1. Quelle swiki:Salzburger Nachrichten, 2. Februar 2013
  2. Quelle [ORF Steiermark
  3. Quelle [Land Steiermark
  4. | Bericht auf Website der Planai-Hochwurzen-Bahnen
  5. | Bericht auf steiermark.orf.at
  6. | Bericht in der Kleinen Zeitung, Regionalteil
  7. | Bericht in der Kleinen Zeitung, Regionalteil
  8. Der Ennstaler, 13. Mai 2011
  9. Offizielle Website der Alpinen Ski-WM 2013
  10. Offizielle Website der Alpinen Ski-WM 2013
  11. Website der Region Schladming-Dachstein
  12. Der Ennstaler, 11. Februar 2011