Zielstadion Planai

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zielstadion Planai in Schladming
Zielstadion Planai, im Hintergrund das Dachsteingebirge

Das Zielstadion Planai befindet sich im Stadtgebiet von Schladming und wurde für die FIS Alpine Ski WM 2013 Schladming mit viel Aufwand errichtet und teilweise noch vor der WM 2013 wieder umgebaut.

Allgemeines

Das Zielstadion Planai liegt neben der Talstation der Planai-Bahnen der Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH und dem Gebäude Planet-Planai, das vom umstrittenen Loop eingehüllt gewesen war[1]. Bergwärts befindet sich das Skygate, eine Stahlkonstruktion, die über den Zielhang ragt.

Die Architektur des Zielstadions stammt von Hofrichter-Ritter Architekten ZT GmbH aus Graz. Insgesamt kostete das neue Zielstadion 18,5 Mio. Euro.

Teilabriss 2012

Im Hürdenlauf ins Ziel (Sommer 2012) wird über der Abriss des Loops berichtet. Dieser stand einer Erweiterung der Tribüne im Zielstadion im Weg, denn das Zielgelände bot bis Sommer 2012 nur für maximal 24 000 Zuschauer Platz. Der ÖSV wünschte sich aber Platz für bis zu 33 000 Besucher. Zwar wollte Georg Bliem von den Planai-Bahnen diesen Wünschen des ÖSV nicht im Weg stehen, wollte aber auch keinen Euro für den Abriss nur ein Jahr nach dessen Errichtung dafür bezahlen.

Bis Ende September 2012 wollte man einen Aufsichtsratsbeschluss zu den Umbaumaßnahmen vorlegen. Denn man wollte auch noch das bestehende Skygate, den derzeit 35 Meter langen Stahlbogen über dem Zieleinlauf, bis zum Damenzielhang verlängern. Bis dato (Stand Jänner 2013) erfolgte diese Verlängerung jedoch nicht.

Bildergalerie

Quellen

Fußnoten

  1. siehe Abriss Loop