Albert Baier

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommerzialrat Albert Baier ist ein Manager aus dem Ennstal.

Karriere

In den 1990er-Jahren er Mitglied einer Schladminger Abordnung, bestehend aus Hans Grogl, Karl "Charly" Kahr, Heribert Thaller und ihm, der es gelang, die Pro-Tour zum ersten Mal nach Europa und noch dazu nach Schladming zu holen. Vom 28. bis 30. Dezember 1991 fanden die ersten Profi Skirennen statt, welche Bernhard Knauß als Lokalmatador für sich entscheiden konnte.

Als langjähriger Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen Gesellschaft m.b.H. war er 2004 einer der Initiatoren des Kunstprojekts Dachstein:Cult. 2004 gründet er auch zusammen mit Altbürgermeister Hermann Kröll und Peter Travnicek eine Kapitalgesellschaft für ein Hotel, die Planai Hotelrichtungs- und Betriebsgesellschaft. Daraus entstand 2012 das Falkensteiner Hotel Schladming.

Am 7. April 2005 begrüßte er eine Mongolische Delegation auf der Planai.

Bis zum Frühsommer 2013 fungierte KR Albert Baier als Koordinator der Schladming 2030 GmbH.

Er wirkte im Dokumentarfilm Universum - Schladminger Bergwelten über die Berge im Raum Schladming mit; ebenso ab 2010 der "Projektgruppe Trachtenlabel" für die Original Schladminger Trachten.

Mit 1. Juli 2009 wurde er als Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen von Mag. Ernst Trummer abgelöst. Baier war mehr als 40 Jahre Geschäftsführer gewesen.

Aus den Schladminger Stadtnachrichten

Aus den Schladminger Stadtnachrichten, Juli 2009:[1]

Am 30. Juni 2009 ist KR Albert Baier als Geschäftsführer der Planaibahn (PHB) aus dem Unternehmen ausgeschieden. Albert Baier war von 1971 bis 2009 in verschiedensten Funktionen in der PHB führend tätig. Als maßgeblicher Entscheidungsträger hat er mit seiner ihm eigenen, überproportional ausgeprägten Innovationskraft den ehemaligen Liftbetrieb der Planai zum mit Abstand landesweit größten Tourismus-Unternehmen geformt. Die Planaibahn genießt in der Seilbahnbranche – und darüber hinaus – höchstes Ansehen von nationaler sowie internationaler Reputation.

Das zukunftsorientierte Wirken von Albert Baier spiegelt sich auch zum Abschluss seiner Laufbahn wider. Es ist ihm gelungen, seinen Nachfolger aus den eigenen Reihen der hochqualifizierten PHB-Mitarbeiter als Geschäftsführer hervorzubringen. Von Mag. Ernst Trummer als Geschäftsführer darf man erwarten, dass sich die PHB weiterhin positiv entwickelt und der Stadtgemeinde in allen Belangen als zuverlässiger Partner erhalten bleibt.

Die PHB ist für die Stadtgemeinde Schladming ein enorm wichtiger Partner, mit dem in den letzten Jahrzehnten viele bedeutende Vorhaben umgesetzt werden konnten. Als Leistungsträger, im Dreigespann mit dem Tourismusverband und der Stadt, kommt der PHB eine tragende Rolle in der weiteren Entwicklung zu. Wir sind gemeinsam gefordert, das Bestmögliche für unserer Stadt und die Region zu erreichen.

Die Tatkraft von KR Albert Baier, sein Wissen, seine unschätzbaren Erfahrungen und weitreichenden Verbindungen, sollen uns allen auch künftig zugute kommen. Im Hinblick auf die Koordination der anstehenden WM-Infrastrukturprojekte, wäre Albert Baier, falls es seine Zeit erlaubt, sicher Schadmings erster Ansprechpartner.

Unter Kommerzialrat Dir. Albert Baier entwickelte sich die Planaibahn zu einem Leitbetrieb in der Seilbahnbranche. Das Unternehmen ist das größte, innovativste, touristische Dienstleistungsunternehmen der Steiermark und betreibt sein Geschäft auf den Bergen Planai, Hochwurzen, am Dachstein und Galsterberg. Weiters zählen das Busunternehmen, ein Reisebüro sowie ein Gastrobereich zum Unternehmen. Im Winter sind bis zu 320 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz betrug im Wirtschaftsjahr 2007-08 26 Millionen Euro.

Albert Baier stieg 1971 in das Unternehmen als Gründungsgesellschafter und Betriebsleiter ein. Von 1976 bis 1990 war er Prokurist der Planai-Hochwurzen-Bahnen, seit 1990 Geschäftsführer. Seit 2004 ist er überdies Geschäftsführer der neu gegründeten „Planai Grundstückssicherungs GmbH”, seit 2007 Geschäftsführer der Galsterbergalmbahnen GmbH & Co KG.

Nicht unerwähnt darf bleiben, dass Kommerzialrat Baier bereits 1965 Gründungsgesellschafter der "Weichsler Skilifte KG Planai" war. Unter seiner Führung wurde die "Hochwurzen Schlepplift GmbH" übernommen. Das Unternehmen beteiligte sich an der Hauser Kaibling Seilbahn und Lift GesmbH & Co KG und der "Weitmoos Lift GmbH & Co KG", schließlich kam es zu den Fusionierungen mit dem Busunternehmen der Gemeinde Rohrmoos-Untertal, der Hochwurzen Seilbahn GmbH, der Interessentengemeinschaft Planai und der Weichslerlifte KG.

Der erfolgreiche Betriebsleiter und Geschäftsführer ist Gründungsmitglied der SEM (Seilbahn Erfahrungsaustauschgruppe Österreich Mitte), Initiator des größten grenzüberschreitenden Skipasses GSC (Golden Skicard), Initiator und Gründungsmitglied von „swiki:Ski amadé”, Initiator und Mitglied des Beirates der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH.

Dazu kommen eine Reihe weiterer Funktionen, die der erfolgreiche Geschäftsführer vor allem auch im Wirtschaftskammerbereich innehat und ausführt. So ist er Obmann der Fachgruppe der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Steiermark und Obmann-Stellvertreter des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich.

Nicht unerwähnt sollen die zahlreichen Auszeichnungen für das Unternehmen Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH bleiben. Es gewann unter anderem den Tourismus Werbeoskar, wurde zur grünen Seilbahn und zum besten Skigebiet Europas gewählt, gewann den „Top of the Mountain Award”, erhielt das Pistengüte- und Gesundheitsgütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung, den Tourismus Innovationspreis und vieles mehr.

Albert Baier wurde „Seilbahner des Jahres”.

Die Gemeinde Schladming zeichnete Komm.-Rat Baier 2003 für seine erfolgreiche Tätigkeit mit dem Ehrenring der Stadt Schladming aus.

Quellen

  • EnnstalWiki-Einträge

Einzelnachweis

  1. Quelle gemeinde.schladming.at Schladminger Stadtnachrichten, Juli 2009, öffnet als PDF