Ennstaler Alpen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panorama Haller Mauern und Dörfelstein West Gipfel
Gesäuseeingang
Reichensteingruppe

Die Ennstaler Alpen sind eine Gebirgslandschaft der Ostalpen. Teile des Gebirges sind Landschaftsschutzgebiet.

Lage

Sie befinden sich im Osten des Bezirks Liezen und reichen von der Grenze zu Oberösterreich im Norden bis in die Murz-Mürzfurche im Südosten.

Teilgebirge

Die Ennstaler Alpen unterteilen sich in folgende Teilgebirge:

Geologie

Der nördlich der Enns gelegene Teil mit Haller Mauern, sowie die Berge des Gesäuses werden den Nördlichen Kalkalpen hinzugerechnet. Hingegen die Eisenerzer Alpen südöstlich von Admont mit dem Grenzverlauf (ungefähr) Gaishorn am See im Paltental - oberes Johnsbachtal - Radmer an der Stube und südlich von Hieflau werden der Grauwackenzone zugeordnet[1].

Gipfel

Die höchste Erhebung der Ennstaler Alpen ist das Hochtor (2 369 m ü. A.) und befindet südlich der Enns im Gesäuse. Weitere zum Teil schwierige Kletterberge sind die Planspitze (2 117 m ü. A.), Ödstein (2 335 m ü. A.) mit der berühmten 800 m hohen "Ödsteinkante" (Nordwestkante), Reichenstein (2 251 m ü. A.); nördlich der Enns: Großer Buchstein (2 224 m ü. A.), Tamischbachturm (2 035 m ü. A.) u.a.

Eine Liste aller Berge findest du in der Kategorie:Ennstaler Alpen.

Schutzhütten

Bilder

  • Ennstaler Alpen – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Weblinks

Quellen

  • Eintrag zu Ennstaler Alpen in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online (auf AEIOU)
  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Ennstaler Alpen"

Einzelnachweise

  1. Quelle Alpingeschichte Johnsbach