Paltental

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick aus der Richtung des Paltentals (in der unteren Bildhälfte) zur Admonter Reichensteingruppe. Aufnahme zwischen 1928 und 1938.
Historische Aufnahmen von Strechau in Rottenmann mit links der Burg Strechau, die sich aber in Lassing befindet, rechts das Paltental, 1902.
Karte

Das Paltental ist südöstliches Seitental des mittleren Ennstals und Landschaftsschutzgebiet.

Geografie

Das Paltental und Liesingtal bilden gemeinsam die Nord-Südost-Verbindung zwischen dem Enns- und Murtal.

Orte

Von Nordwesten nach Südosten: Selzthal - Rottenmann - Boder - Büschendorf - Edlach - Bärndorf - Sankt Lorenzen im Paltental - Trieben - Gaishorn am See - Treglwang - Furth

Gewässer

Das Paltental wird von der Palten durchflossen.

Verkehr

Hauptverkehrsträger ist die Pyhrn Autobahn. Durch das Paltental führt auch die Bahnstrecke Linz - Selzthal - Graz. Von Trieben verläuft eine gut ausgebaute Straße auf den Triebenen Tauernpass (Passhöhe 1 274 m ü. A. im Gemeindegebiet von Hohentauern).

Geologie

Westlich des Paltentals enden die Niedern Tauern mit ihrer Untergruppe der Rottenmanner Tauern.

Geschichte

Früher wurde das Paltental Kammertal genannt. Hauptort ist Rottenmann (681 m ü. A.).

Im Sommer 2012 wurde das Paltental gleich von zwei Naturkatastrophen heimgesucht.

Quellen