Mitteilungen des Historischen Vereins für Steiermark

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mitteilungen des Historischen Vereins für Steiermark werden vom Historischen Verein für Steiermark herausgebracht.

Geschichte

Erstmals erschienen die „Mittheilungen des Historischen Vereines für Steiermark“ 1850. Seit 1906 erscheinen sie als „Zeitschrift des Historischen Vereines“. Diese erscheint einmal jährlich und versteht sich als wissenschaftliches Publikationsorgan. Darin gibt es auch einen ausführlichen Rezensionsteil. Fallweise erscheinen Sonderbände zur Zeitschrift.

Beiträge aus dem heutigen Bezirk Liezen

P. Jacob Wichner: Der Admonterhof in Graz, aach archivalischen Quellen, Seite 191 – 237
P. Jacob Wichner: Zwei Burgen und drei Edelsitze in der oberen Steiermark. Historische Skizze. II. Theil, Seite 92 – 141
P. Jacob Wichner: Zwei Burgen und drei Edelsitze in der oberen Steiermark. Historische Skizze. I. Theil, Seite 158 – 220
P. Jacob Wichner: Zur Musikgeschichte Admonts, Seite 3 – 57
Josef von Zahn[1]: Der Maler G. A. Faber von Aussee, Seite 216
P. Jacob Wichner: Einsiedler auf admontischen Pfarren, Seite 141 – 151
Victor Konschegg: Die Vorstände der Salzsudwerke in Aussee, Seite 205 – 209
P. Odilo Rottmanner: In welchem Jahr und an welchem Tage ist Abt Irimbert von Admont gestorben?, Seite 95 - 96
P. Jacob Wichner: Ueber die letzte Ruhestätte des Christof Rauber, Administrators des Bisthums Seckau und Commendators von Admont, Seite 79 - 85
Gedenkbuch von Karl Gottfried Ritter von Leitner[2]: Dr. Georg Göth, Studien-Director der technischen Hochschule und Custos am landschaftl. Joanneum zu Graz, Director des hist. Vereines für Steiermark etc. [Mit Schriftenverzeichnis], Seite 67 - 90
Franz Ilwof[3]: Die Gründung des katholischen Vicariates St. Ruprecht am Kulm in der evangelischen Ramsau (1748)
Josef von Zahn: Georg Matthaeus Vischer und seine Wirksamkeit in Steiermark, Seiten 3 – 135
Franz Mayer: Die ersten Bauernunruhen in Steiermark und den angrenzenden Ländern, ihre Ursachen und ihr Verlauf., Seite 107 - 134
P. Florian Knast: Zur Biografie des Rottenmanner Notars Ulrich Klenneker, Seite 155 - 156[4]
P. Jacob Wichner:Die Bibliothek der Abtei Admont mit besonderer Berücksichtigung des Zustandes derselben in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts, Seite 67 – 90
Georg Göth: Urkunden-Regesten für die Geschichte von Steiermark vom Jahre 1252 bis zum Jahre 1598, Seite 188 – 203
Gedenkbuch von Georg Göth: Erzherzog Johann von Österreich
Franz Ilwof: Albert von Muchar
Gregor Fuchs: Abt Engelbert von Admont, Seite 90 - 130
Gregor Fuchs: Abt Irmbert von Admont. Ein Beitrag zur vaterländischen Kulturgeschichte des Mittelalters, Seite 194 - 206
Gregor Fuchs: Abt Gottfried von Admont. Ein Beitrag zur vaterländischen Culturgeschichte des Mittelalters, Seite 139 - 163
Georg Göth:Beschreibung steiermärkischer Schlösser und Burgen [Strechau], Seite 73 - 90

Quellen

Einzelnachweise

  1. siehe www.aeiou.at
  2. einer der Gründer des Joaneums in Graz
  3. siehe www.biographien.ac.at
  4. nachzulesen auch in google books