Antonio Franz

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Antonio Franz († 15. Dezember 1908 in Moggio Udinese, Friaul) war ein Baumeister in Admont im 19. Jahrhundert.

Leben

Bei der Generalversammlung der Bezirks-Krankencassa in Rottenmann am 16. Mai 1897 wurde Antonio Franz als Vertreter der Arbeitgeber in den Vorstandsausschuss gewählt.[1]

1900 erhielt sein Sohn Roberto die Prokura im elterlichen Maurermeisterbetrieb in Admont.[2]

Nachruf

Das "Grazer Tagblatt" brachte in seiner Ausgabe vom 20. Dezember 1908 einen Nachruf:[3]

Admont. (Todesfälle.) Am 15. d. starb in Moggio bei Udine in Italien Herr Baumeister Antonio Franz. Derselbe kam zum ersten Male nach dem großen Brande des Jahres 1865 nach Admont und war beim Neubau der Stiftskirche als Polier tätig, ließ sich später als selbständiger Baumeister in Admont nieder, wo er sein Geschäft zu großen Aufschwung brachte und während der mehr als 30 Jahre, durch die er es führte, fast alle Neubauten hier und in der Umgebung ausführte; als er sich vor sieben Jahren von der Bautätigkeit zurückzog, übernahm das Geschäft sein Sohn Roberto, jetzt leitet dasselbe sein Neffe Guido Franz. Herr An­tonio Franz war, obwohl italienischer Reichsangehöriger, Mit­glied des Admonter Veteranenvereines, da er vor der Ab­tretung Venetiens 1866 in der österreichischen Armee ge­dient hatte.

Bauten im Ennstal

Am 6. August 1888 begann er mit dem Bau der Katholischen Pfarrkirche Herz Jesu in Selzthal.

Die k. k. Staatsbahn-Direction Villach hatte auf Grund der Offertverhandlung vom 6. August 1902 die Arbeiten betreffend die Erweiterung des Aufnahmsgebäudes am Bahnhof Admont dem ansässigen Bauunternehmer Antonio Franz um den Pauschalpreis von 18.700 Kronen übertragen.[4]

1905 erbaute der den Gasthof Admonterhof in Admont.

1909 errichtete er im Jugendstil als Kaufhaus ein Gebäude in Weng im Gesäuse, das bis zum heutigen Tag als Familienbetrieb als Kaufhaus betrieben wird (Nah & Frisch Hoffmann). Das Fotohaus Fankhauser wurde von ihm 1914 errichtet.

Sonstige Bauten

1891 errichtete er die Pfarrkirchenstiege in Eisenerz.

Quellen

  • Historische Gebäude in Admont und dortige Quellen
  • ANNO, Der Bautechniker, Ausgabe 1891, Seite 553, Bau der Pfarrkirchenstiege in Eisenerz
  • ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 29. Juni 1892, Seite 7 und 8: Die Einweihung der Pfarrkirche Herz Jesu in Selzthal

Einzelnachweise

  1. ANNO, Steirische Alpenpost, Ausgabe vom 22. Mai 1897, Seite 3
  2. ANNO, Der Bautechniker, Ausgabe 1900, Seite 1198
  3. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 20. Dezember 1908, Seite 10
  4. ANNO, Der Bautechniker, Ausgabe 1902, Seite 794