Pyhrnbahn

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pyhrnbahn verbindet im Bezirk Liezen in Selzthal die Rudolfsbahn mit der Ennstalbahn.

Geschichte

Diese Bahnstrecke beginnt im Linz in Oberösterreich und führt über Bad Hall (Oö.) nach Selzthal. Baubeginn war 1901 und bereits in diesem Jahr wurde mit dem Bau des Bosruck-Eisenbahntunnels begonnen. 1903 wurde der Streckenabschnitt von Klaus (Oö.) nach Selzthal begonnen. Am 21. August 1906 war der Streckenabschnitt von Spital am Pyhrn bis zur Abzweigung zur Gesäusebahn bei Selzthal in Betrieb genommen worden, am 20. Juli 1907 dann die letzten 2,6 Kilometer in den Bahnhof von Selzthal. Damit war der Bahnhof Selzthal zu einem überregional bedeutsamen Eisenbahnknoten geworden.

In den 1960er Jahren wurde die Sanierung des Bosruck-Eisenbahntunnels notwendig. Man entschied sich zu einer Streckensperre ab dem 29. September 1963 zwischen Ardning und Spital am Pyhrn. Neben der Tunnelsanierung wurde dieser Streckenabschnitt auch gleich elektrifiziert. Allerdings war die Pyhrnbahn zu diesem Zeitpunkt noch nicht durchgehend elektrifiziert. Daher fuhren nach der Wiedereröffnung des Tunnels am 29. Mai 1965 Dieselloks im Personenverkehr. Im Güterverkehr wurden in Spital am Pyhrn die Dampflokomotiven abgekoppelt und auf E-Loks und umgekehrt umgespannt, um weitere Rauchschäden zu vermindern. Erst am 25. September 1977 war dann die gesamte Strecke von Linz bis Spital am Pyhrn elektrifiziert.

Der Verlauf im Bezirk Liezen

Km     m ü. A. Art Bezeichnung
  91,938 Anfang     Tunnel Bosruck-Eisenbahntunnel, Länge 4 766,58 m
  96,704 Ende    ~ 690 Landesgrenze
  98,001    674 Bahnhof Bahnhof Ardning
101,121 Brücke Eisenbahnbrücke Selzthal 62 m
102,511     Bahnlinie bei km 137,269 Einmündung Rudolfsbahn von Kleinreifling
138,966    639 Bahnhof Bahnhof Selzthal
Bahnlinie Durchgangsbahnhof für die Ennstalbahn nach Bischofshofen
Bahnlinie Durchgangsbahnhof für die Rudolfsbahn nach St. Michael in Obersteiermark

Quellen