Weltcup-Riesentorlauf 2023 auf der Planai

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marco Schwarz (AUT).
Gino Caviezel
Am Abend des Weltcup-Riesentorlaufs.
Atle Lee McGrath (NOR)
Henrik Kristoffersen (NOR)

Erstmals findet ein Weltcup-Riesentorlauf am 25. Jänner 2023 auf der Planai in Schladming statt.

Geschichte

Auf dem Planai-Hang findet am 25. Jänner 2023 erstmals ein Weltcup-Riesentorlauf unter Flutlicht für die Alpinen statt. Das hatte der Ski-Weltverband FIS und der ÖSV am Donnerstag, den 12. Jänner 2023 bekanntgegeben. Schladming übernimmt den Riesentorlauf von Garmisch-Partenkirchen in Oberbayern, Deutschland. Die dortigen Weltcup-Rennen (geplant für 28. und 29. Jänner) waren Anfang der Woche wegen der Schneelage und der ungünstigen Wetterprognosen abgesagt worden. Am Dienstag, 24. Jänner, findet zunächst das Slalom-Nightrace. statt.

Das Rennen

Der Schweizer Weltcup-Gesamt- und Spartenführenden Marco Odermatt, der von den bisherigen fünf Riesentorläufen in dieser Saison vier gewonnen hat, entschied sich nach einem Schneetraining in Schladming am Vormittag zu passen. In der Kitzbühel-Abfahrt am vergangenen Freitag hatte sich der Schweizer laut Medienberichten eine Meniskus-Quetschung zugezogen.

Der erste Durchgang

Nach 40 von 67 Starter liegen Loïc Meillard und Gino Caviezel im ersten Durchgang beim Flutlicht-Riesentorlauf in Schladming in Führung (Start war 17:45 Uhr). Der 26-Jährige distanzierte mit einer starken Leistung auf der eisigen Planai seinen Teamkollegen Gino Caviezel um 0,64 Sekunden, dem Norweger Henrik Kristoffersen fehlten als Drittem bereits satte 1,06 Sekunden. Für Manuel Feller (AUT) blieb einen Tag nach Platz vier im Schladming-Slalom zumindest das Podest in Reichweite, er lag als Vierter 1,52 Sek. zurück. Die weiteren Österreicher: Stefan Brennsteiner hatte im letzten Riesentorlauf vor der WM 1,92 Rückstand, Raphael Haaser 1,99, Marco Schwarz und Roland Leitinger je 2,38.

Der zweite Durchgang

Der zweite Durchgang begann um 20:45 Uhr.

Einer der ersten Läufer, Hannes Zingerle (ITA), fährt einen sauberen Lauf. Kurz vor dem Ziel hebt es ihn jedoch aus, er stürzt, steht auf und fährt durchs Ziel. Und übernimmt sogar die Führung nach fünf Läufern. Diese Führung behält er auch noch nach zwölf Läufern. Dann aber übernimmt Alexander Steen Olsen (NOR) die momentane Führung. Marco Schwarz (AUT), 15. im ersten Lauf, übernimmt nach einem fehlerlosen Lauf die Führung. 17 der 30 Läufer sind schon im Ziel. Gleich nach startet Roland Leitinger (AUT), im ersten Lauf noch zeitgleich mit Schwarz, fällt aber mit über zwei Sekunden Rückstand auf Platz 10 zurück. Raphael Haaser (AUT), 11. im ersten Lauf, fällt nach seinem zweiten Lauf zurück. Der nächste Österreicher, Stefan Brennsteiner, fällt ebenfalls zurück. Noch immer ist Marco Schwarz nach 20 Läufern in Führung. Atle Lee McGrath (NOR) ist gestartet. Er scheidet jedoch aus. Acht Läufer stehen noch im Starthaus. Auch die nächsten beiden Läufer können Schwarz nicht von seiner Führung verdrängen. Ebenfalls nicht nach vorne kommt Alexis Pinturault (FRA). Er reiht sich aktuell hinter Schwarz und Olsen an die dritte Stelle. Der nächste Läufer, Žan Kranjec (SLO), legt keinen guten Lauf hin und fällt zurück.

Manuel Feller (AUT), der Vierplatzierte des ersten Durchgangs fällt aus! Marco Schwarz führt immer noch. Drei Läufer stehen aber noch oben: Henrik Kristoffersen (NOR), Gino Caviezel (SUI) und Loïc Meillard (SUI). Dann übernimmt Gino Caviezel die Führung vor Schwarz. Kristoffersen reiht sich auf Platz 4 ein. Alles wartet auf Loïc Meillard und er gewinnt mit 00,59 sek. Vorsprung auf Caviezel und 00,81 sek. auf Schwarz.

Das Ergebnis

Die ersten zehn Läufer:

Rang Läufer Nation Zeit
1. Loïc Meillard SUI 02:18,77 min.
2. Gino Caviezel SUI + 00,59 sek.
3. Marco Schwarz AUT + 00,81 sek.
4. Alexander Steen Olsen NOR + 01,29 sek.
5. Henrik Kristoffersen NOR + 01,30 sek.
6. Žan Kranjec SLO + 01,41 sek.
7. Alexis Pinturault FRA + 01,66 sek.
8. Aleksander Aamondt Kilde NOR + 01,81 sek.
9. Alexander Schmidt GER + 01,85 sek.
10. Lucas Braathen NOR + 01,22 sek.

Weitere Österreicher: 20. Roland Leitinger (+ 03,14 sek.), ausgeschieden: Manuell Feller

Bilder

Quellen

Fußnote

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki