Nightrace Ergebnis 2023

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Henrik Kristoffersen bei der Startnummernauslosung.

Das 26. Nightrace in Schladming auf der Planai findet am 24. Jänner 2023 statt.

Allgemeines

Erstmals seit zwei Jahren werden beim Nachtslalom in Schladming wieder rund 40 000 Zuschauer erwartet. 27 500 Tickets wurden aufgelegt, weitere etwa 13 000 Gäste werden in der Weltcupmeile in Schladming sein, hieß es bei der Landespolizeidirektion Steiermark. Auch zum ersten Nacht-Riesentorlauf der Männer am Mittwoch dürften wohl um die 10 000 Zuschauer kommen. Das wären zwar weniger als beim Slalom, aber auch diese Zuschauermenge bedeutet regen Betrieb.

Bereits Tage vor der Veranstaltung begannen die Vorbereitungen für diesen alpinen Weltcup-Bewerb. Am Montagabend, den 23. Jänner, fand dann die Startnummernauslosung statt.

Das Rennen

Der erste Durchgang

Henrik Kristoffersen greift beim alpinen Weltcup-Nachtslalom von Schladming nach seinem fünften Nightrace-Erfolg. Der Norweger legte Dienstagabend im ersten Durchgang mit Startnummer eins eine Bestzeit von 54,19 Sekunden auf die eisige Piste der Planai. Nur 21 Hundertstel dahinter folgt mit Manuel Feller das heißeste ÖSV-Eisen auf Rang zwei. In Schlagdistanz für Lauf zwei ab 20:45 Uhr liegt als Dritter auch der Schweizer Loic Meillard (+0,30 Sek.). Ein Wörtchen um Platz eins mitreden möchte auch der zweifache Saisonsieger Lucas Braathen, der als Vierter einen Rückstand von 57/100 Sekunden aufweist. Zweitbester Österreicher ist Olympiasieger Johannes Strolz als Neunter (+1,31). Marco Schwarz belegte auf nachlassender Piste und nach fehlerhafter Fahrt vorerst Rang zwölf (+1,50). Den Sprung in Durchgang zwei schafften auch Fabio Gstrein (+2,24/Rang 16) und Adrian Pertl (+2,32/18.).

Sollte Kristoffersen gewinnen, wäre er der alleinige Rekordsieger in Schladming. Der 28-Jährige liegt derzeit mit Benjamin Raich mit vier Erfolgen gleichauf. Das will Feller jedoch verhindern. Der Tiroler, der im Vorjahr Dritter auf der Planai wurde, kündigte "volle Attacke" fürs Finale an.

Der zweite Durchgang

Adrian Pertl (AUT) war sehr gut unterwegs, fädelte leider ein. Fabio Gstrein (AUT) reihte sich zunächst in die vorderen Plätze, aber noch stehen Läufer am Start. Marco Schwarz (AUT) war richtig gut unterwegs, rutschte aber weg. Er stieg zurück, verlor aber rund sechs Sekunden. Johannes Strolz (AUT) erwischte keinen guten zweiten Lauf. Er wäre fast ausgefallen, kam aber dann doch noch ins Ziel, wenngleich mit großem Rückstand. Der Sieger des Slaloms von Kitzbühel letzten Sonntag, Daniele Yule (SUI), rutschte weg, nachdem sich sein Ski geöffnet hatte und stürzte.

Dann startete Manuel Feller (AUT), brachte aber keinen ganz sauberen Lauf ins Tal und reihte sich noch vor Ende als Vierter ein. Dann startete Henrik Kristoffersen (NOR), der 77 Hundertstel Sekunden Vorsprung aus dem ersten Lauf auf Feller hat. Aber auch ihm gelingt kein guter Lauf und war mit 1,33 Sekunden Rückstand nicht mehr unter den "Top 10".

Das Ergebnis

Die ersten zehn Läufer:

Rang Läufer Nation Zeit
1. Clément Noël FRA 01:48,97 min.
2. Ramon Zenhäusern SUI + 00,07 sek.
3. Lucas Braathen NOR + 00,38 sek.
4. Manuel Fellner AUT + 00,45 sek.
5. Loïc Meillard SUI + 00,60 sek.
6. Atle Lie McGrath NOR + 00,95 sek.
7. Kristoffer Jakobsen SWE + 01,09 sek.
8. Alexander Steen Olsen NOR + 01,16 sek.
9. Fabio Gstrein AUT + 01,19 sek.
10. Timon Haugan NOR + 01,23 sek.

Weitere Österreicher: 16. Johannes Strolz (+ 02,59 sek.), 25. Marco Schwarz (+ 07,13 sek.);

Bildergalerien

Bilder von der Startnummernauslosung
Bilder von den Vorbereitungen

weitere Bilder

Weblink

Quellen

Fußnote

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
Die einzelnen Ergebnisse der Nightraces in Schladming
Hauptartikel: Nightrace

1997 · 1998 · 1999
2000 · 2001 · 2002 · 2003 · 2004 · 2005 · 2006 · 2007 · 2008 · 2009
2010 · 2011 · 2012 · 2013 · 2014 · 2015 · 2016 · 2017 · 2018 · 2019
2020 · 2021 · 2022 · 2023