Ennstalwiki-Quiz Alpinismus/Lösung

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fragen zum Alpinismus

Frage 1

  1. 1819
  2. 1823
  3. 1825
  4. 1834

die richtige Antwort

Antwort 1 - Entgegen der sich hartnäckigen haltenden Meinung, der Hohe Dachstein sei erst 1834 erstbestiegen worden, beweist ein in den 2000er Jahren entdecktes Dokument, dass es bereits 1819 zur Erstbesteigung des höchsten Berges der Steiermark gekommen war.

Frage 2

  1. 1926
  2. 1925
  3. 1948
  4. 1954

die richtige Antwort

Antwort 4 - Es gab eine Reihe von Bergtragödien: das Lawinenunglück bei der Giglachseehütte - 1926, die Lawinenkatastrophe auf der Ursprungalm - 1935, die Bergtragödie am Grimming 1948 und eben das Heilbronner Dachsteinunglück 1954.

Frage 3

  • Erzherzog Johann von Österreich hatte eine Reihe Ennstaler Berge erstbestiegen. Welchen der nachstehend genannten Berge hatte er nicht erstbestiegen
  1. die Hochwildstelle
  2. den Hochgolling
  3. den Hohen Dachstein
  4. den Admonter Reichenstein

die richtige Antwort

Antworten 3 und 4

Frage 4

  1. in St. Nikolai im Sölktal
  2. in Johnsbach
  3. in Hall
  4. in Schladming

die richtige Antwort

Antwort 2 - In Johnsbach befindet sich der größte Bergsteigerfriedhof der Welt.


Frage 5

  • Welche Ennstaler Familie prägte die Frühzeit des Alpinismus durch Erstbe- oder durchsteigungen
  1. die Familie Perhab
  2. die Familie Tritscher
  3. die Familie Walcher
  4. die Familie Steiner

die richtige Antwort

Antwort 4 die Loden-Steiner-Familie mit Irg, Franz, Susanna und anderen Familienmitgliedern.

Frage 6

die richtige Antwort

Frage 7

die richtige Antwort

Frage 8

die richtige Antwort

Frage 9

die richtige Antwort

Frage 10

die richtige Antwort

Frage 11

die richtige Antwort

Frage 12

die richtige Antwort

Frage 13

die richtige Antwort

Frage 14

die richtige Antwort

Frage 15

die richtige Antwort

Frage 16

die richtige Antwort

Frage 17

die richtige Antwort

Frage 18

die richtige Antwort

Frage 19

die richtige Antwort

Frage 20

die richtige Antwort

Quelle

  • EnnstalWiki-Artikel