Sommersbergsee

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sommersbergsee
Sommersbergsee
Sommersbergsee
Sommersbergsee

Der Sommersbergsee ist ein natürlicher Moorsee im steirischen Salzkammergut in der Ausseerland-Stadt Bad Aussee. Er befindet sich 856 m ü. A..

Geografie

Der Sommersbergsee liegt etwa fünf Kilometer westlich von Bad Aussee beim Hohen Sarstein zwischen dem Ischlkogel und dem Sommersbergkogl.

Er ist 2,2 Hektar groß und bis zu 24 Meter tief.

Es besteht nur zeitweilig ein kleiner oberirdischer Zufluss aus einer nördlich gelegenen Flachmoorwiese. Entwässert wird der See über den Kirchlatzbach der in die Koppentraun mündet.

Der See wird als Badesee und zum Angeln benutzt. Sommersberger heißt das landwirtschaftliche Gut, das dem See seinen Namen gegeben hat. Die Schutzhütte Sommersberg liegt am nordöstlichen Ufer.

Streitereien

Der See ist seit 1640 im Besitz der Familie des Ausseer Landwirts Johannes Wasner. Seit 1971 pachtet ihn die Stadtgemeinde Bad Aussee, und betreibt ihn kostendeckend als Badesee. Der Vertrag sollte noch bis 2030 laufen. Grundbücherliche Eigentümerin des Sees sowie der gesamten Landwirtschaft samt Wald ist seit Ende August 2017 eine gewisse „Sommersberg land- und forstwirtschaftliche BetriebsgesmbH“ mit Firmensitz in Graz, Leechgasse 29, die dem Vernehmen nach im Einflussbereich von Reinhard Hohenberg stehen soll. Und das Grundbuch ist zumindest vorerst wohl maßgeblich dafür, wer im Bereich des Sees die Rechte eines Eigentümers ausüben kann und darf.

Der bisherige Eigentümer Johannes Wasner hatte 2017 seine Liegenschaften gleich zwei Mal an verschiedene Käufer verkauft. Den ersten Kaufvertrag hatte Wasner mit der Familie Bernkopf aus Altaussee abgeschlossen. Einige Zeit später schloss er einen weiteren Kaufvertrag ab – dieses Mal mit jener Gesellschaft, die nun im Grundbuch steht. Schließlich schloss Wasner noch einen dritten Vertrag (Punktation) mit einer weiteren Gesellschaft ab, die im Einflussbereich eines gewissen Herrn Lanz und einiger Damen steht und mit der er die zwei Mal bereits verkauften Liegenschaften in eben diese Gesellschaft einbrachte. Wohl mit der Hoffnung, dass ihm die Personen in dieser Gesellschaft aus seiner verzwickten Situation heraushelfen und die beiden ersten Kaufverträge rückgängig machen können.

Nun war vorerst einmal eine Entscheidung getroffen worden. Eine Reihe von schriftlichen Eingaben von Johannes Wasner und seiner derzeitigen juristischen Vertretung bei Gericht und sonstigen Stellen lassen vermuten, dass die Sache noch lange nicht ausgestanden ist.[1]

Bereits zuvor war Wasner mit der Stadtgemeinde Bad Aussee in Konflikt geraten. Im Frühjahr 2017 kam es zu Problemen mit der Benutzung des an sich öffentlichen Sommersbergsee-Rundwanderwegs, der über sein Grundstück am Sommersbergsee führt. Den Badebetrieb am Sommersbergsee der Stadtgemeinde Bad Aussee machte Wasner im Frühjahr 2017 unmöglich, ebenso ließ er einen Badesteg des Hotels Die Wasnerin abreißen.[2]

Bilder

  • Sommersbergsee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen

  • Wanderführer
  • Wanderkarte Schladminger Tauern, Wanderrouten zwischen Dachstein und Schladminger Tauern, freytag & berndt, 1:50 000

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Ennstaler, 8. September 2017
  2. Quelle u. a. Kleine Zeitung, Ausgabe vom 16. Mai 2017