Salza-Stausee

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Salza-Stausee
Der Salza-Stausee befindet sich nördlich des Ennstals zwischen den westlichen Ausläufern des Grimmingstocks und dem Kemetgebirge.

Beschreibung

Der Salza-Stausee hat eine Länge von fünf Kilometern und einen Wasserinhalt von elf Millionen Kubikmetern. Das Einzugsgebiet beträgt 145 km². Die Entstehung dieses Geländeeinschnittes, ein mäandrierendes Tal, geht auf Gletscher vor Millionen von Jahren zurück. Die Salza Talsperre, am Südende des Stausees, ist 120 m hoch, 52 m lang und wurde in den Jahren 1947 bis 1949 erbaut.

Gespeist wird der Stausee vom namengebenden Salzabach, der im Toten Gebirge entspringt.

Der Salza-Stausee liegt in einem Naturschutzgebiet und der Unterlauf des Salzabaches stehen im Eigentum der Österreichischen Bundesforste.

Verkehr

Am Stausee entlang führt die für den öffentlichen Verkehr gesperrte Pass-Stein-Straße‎.

Bildergalerie

weitere Bilder

  • Salza-Stausee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen