Lawinengalerie Untergrimming

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
die Lawinengalerie Untergrimming

Die Lawinengalerie Untergrimming ist eine bauliche Schutzmaßnahme gegen Lawinen auf der Salzkammergut Straße (B 145) im Bereich der Marktgemeinden Stainach-Pürgg im Ennstal und Bad Mitterndorf im Hinterbergertal.

Geschichte

Rund drei Meter hoch auf einer Länge von 200 Meter wurden am 12. März 1988 die B 145 von einer Lawine vom Grimmingstock im Bereich des so genannten Multerecks und die Gemeindestraße nach Untergrimming verschüttet.

In den Jahren 1992 bis 1994 wurde daraufhin eine Lawinengalerie in diesem Bereich zum Schutz vor Lawinen gebaut. Im Februar 1999 sorgte eine weitere Lawine dafür, dass die Straße vor dem Portal Trautenfels für den Verkehr unpassierbar wurde. So wurde eine Verlängerung der bestehende Lawinengalerie beschlossen. Am 15. Juni 2007 fand durch Bürgermeister Kurt Tasch der Spatenstich für die Verlängerung der Lawinengalerie in Untergrimming (damals Gemeinde Pürgg-Trautenfels, heute Stainach-Pürgg) statt. Die Verlängerung wurde Ende Juli 2008 fertiggestellt.

Die Baukosten für die Verlängerung um 115,50 im Jahr 2007 betrugen rund 5,5 Millionen Euro. In diesen Kosten waren auch Tunnelinstandsetzungsarbeiten am bestehenden Tunnel, die Errichtung einer Umleitungsstraße inklusive zwei dafür notwendigen Bailey-Brücken, die Errichtung einer Betriebsstation Portal Tauplitz), eine Brückeninstandsetzung der bestehenden Untergrimmingbachbrücke sowie Leitungsverlegungen eingeschlossen.

Quellen

Weblinks