Konstantin Strobl

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baurat Oberingenieur Konstantin Strobl (* 1858 in Oberösterreich; † 29. Februar 1916 in Graz) war k.k. Baurat, Gemeinderat und Ehrenbürger in Liezen und Träger des Ritter des Franz-Josefs-Ordens.

Leben

Im Juni 1893 wurde der damalige Bau-Adjudant zum Ingenieur zum Staatsbaudienst in der Steiermark ernannt, um den 18. April 1900 zum Oberingenieur ernannt und um den Oktober 1909 wurde Strobl vom Minister für öffentliche Arbeit zum Baurat ernannt.

1902 wurde er als Leiter für Brücken- und Straßenbau zur steiermärkischen Statthalterei berufen. Dort machte er sich besonders beim Bau der neuen Wiener Hochquellenwasserleitung verdient. Zwischen 1905 und 1915 war er mit der Bauleitung der Ennsregulierung betraut.

Er war Mitglied des Gemeinderates von Liezen (gewählt am 30. November 1903 sowie im Dezember 1906) und Leiter des Bauausschusses für den Umbau des Rathauses 1907. Am 10. November 1908 wurde er bei den Bezirksvertretungswahlen aus der Gruppe der Höchstbesteuerten als ein Vertreter gewählt.

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 10. März 1912 wurde ihm die Ehrenbürgerschaft von Liezen verliehen. Am 12. März 1912 besuchte ihn eine Abordnung der Gemeinderäte, um ihm die Ehrung anzuzeigen. Am 27. April 1912 nahm Liezen von ihm Abschied, da er zum k.k. Oberbaurat bei der Statthalterei für die gesamte Steiermark geholt wurde. An diesem Abschiedsabend im Hotel Post dürfte ihm auch die Ehrenbürgerschaftsurkunde offiziell überreicht worden sein.

Zu den von ihm geschaffenen Bauten zählten u. a. Das Sparkassengebäude, das Amtsgebäude der Bezirkshauptmannschaft, das Rathaus Liezen, das Schulgebäude, die Wasserleitung und der Kirchenbau sowie die Elektrifizierung.

Er verstarb unerwartet im 57. Lebensjahr in Graz.

Quellen

  • Grazer Volksblatt: anno, Ausgabe 2. Dezember 1903, Seite 6; anno, Ausgabe 17. März 1912, Seite 8; anno, Ausgabe vom 12. Dezember 1906, Seite 6 (Ehrenbürgerschaft); anno, Ausgabe vom 4. Mai 1912, Seite 8 (Abschiedsabend von Liezen); anno, Ausgabe vom 1. März 1916 (Todesanzeige), Seite 2; anno, 2. März 1916, Seite 7 (Parte);
  • (Neuigkeits)Weltblatt anno, 18. April 1900, Seite 3; anno, 2. März 1916, Seite 11;
  • Das Vaterland anno, Ausgabe 4. Oktober 1909, Seite 3;
  • Der Bautechniker anno, Ausgabe 1. Dezember 1911, Seite 1121;
  • Neue Freie Presse anno, Ausgabe 15. Juni 1893, Seite 4;