Grimmingtor

das Grimmingtor

Das Grimmingtor, auf 1 580 m ü. A., ist eine ca 50 Meter hohe und 15 Meter breite markante Felsnische bei der Jausengrube an der Südseite des Grimmings.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Seine genaue Bezeichnung ist „das steinerne Tor“ im Unterschied zum weniger bekannten „Eisernen Tor“, das von der Mitterndorfer Gegend aus zu sehen ist.

Viele Volkssagen und Erzählungen ranken sich um den Grimming, der die Landschaft in diesen Teil des Ennstales beherrscht und das Leben der Bewohner an seinem Fuß seit undenklichen Zeiten geprägt hat. Eine dieser Sagen erlangte durch den Roman von Paula Grogger, Das Grimmingtor, Weltberühmtheit.

Erreichbarkeit

Der teils alpine Steig zum Grimmingtor beginnt beim Zementwerk in Espang. Von dort geht es über einen Forstweg bis zu einem Jagdhaus am Ende des Forstweges und weiter über einen weitläufigen Buchenwald zum Feiglstein. Durch eine Latschengasse bis zu einem weitläufigen, von großen Felsblöcken übersätes Geröllfeld hinauf zur Jausengrube dessen Endpunkt durch ein Steinmandl markiert wird.

Sagen über das Grimmingtor

Bildergalerie

weitere Bilder

  • Grimmingtor – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Weblinks

Quellen