Jausengrube

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Jausengrube ist ein geomorphologisch kesselförmiges Gelände am Unterhang der Südseite des Grimmings.

Geografie

Ein Felsrücken trennt die Jausengrube im Osten von der Wolkengrube. Nördlich angrenzend, im Mittelhang, befindet sich das Grimmingtor.

Erosion speist die Jausengrube fortwährend mit Schutt aus den Hängen des Grimmings. So bildete sich darin im Laufe der Zeit eine beträchtliche Schutthalde. Bei klimatischen Extrema stellt sie eine Gefahr für Massenbewegungen dar; der lockere Schutt verliert an Halt und kann sich als Mure talabwärts bewegen. Im Winter ist die Jausengrube lawinenanfällig.

Ereignis

Ausgehend von der Jausengrube donnerte am 3. Februar 2005 kurz nach 16 Uhr eine gewaltige Lawine (die so genannte Klöckllawine) über den Grimming-Südhang hinweg, überquerte sowohl die Ennstal Straße als auch die Eisenbahnlinie und endete erst südlich der Enns. In Niederstuttern wurde dabei das Wirtschaftsgebäude der Familie Schnepfleitner vulgo Klock von den Schneemassen schwer beschädigt. Menschen und Tiere kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Weblinks

Quellen

  • Geoportal GIS Steiermark
  • Austrian Map, Teil der Österreichischen Karte des Bundesamts für Eich- Vermessungswesen (BEV), im Internet unter maps.bev.gv.at abrufbar. Hinweis: Da BEV mit Anfang November 2022 sein Internet-Link-System umgestellt hat, stimmen aktuell keine EnnstalWiki-Weblinks auf AMap mehr, sofern nicht ausdrücklich beim Link auf eine bereits erfolgte Aktualisierung hingewiesen wird!