Alpenhotel Josef Kraft

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alpenhotel Josef Kraft, historische Ansichtskarte 1908.
Hotel Bergkristall Wildalpen, 2012.

Das Alpenhotel Josef Kraft ist das heute als Hotel Bergkristall bestehende Beherbergungsunternehmen in der Gemeinde Wildalpen. Das Gebäude zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in der Gemeinde.

Geschichtlich

Josef Kraft erwarb am 20. Februar 1907 von Hans Zisler dessen Hotel Zisler und führte es als Hotel Kraft weiter.

Der Ausgabe vom 5. Mai 1907 des Grazer Tagblatts ist zu entnehmen:[1]
Wählerversammlung des Abg. Schoiswohl. Wildalpen, 28. April 1907. Heute erstattete unser bisheriger Reichsratsabgeordneter Michael Schoiswohl im Hotel Kraft in einer sehr gut besuchten Versammlung den Rechenschaftsbericht über seine Tätigkeit im Reichsrat und Landtag, sowie über sein Wirken außerhalb der genannten Vertretungskörper und stellte sich zugleich als Wahlwerber für den 12. Wahlkreis vor. Sein Bericht wurde unter großem Beifall zur Kenntnis genommen und Schoiswohl einstimmig als Kandidat für den genannten Reichsratswahlkreis aufgestellt. Als Schoiswohl lokale Angelegenheiten besprach und des schlechten Bauzustandes der Unterkunftshütte bei der Presseniklause und der sogenannten „Brunnhütte“ Erwähnung tat, trat der Forstmeister Schneider auf und sagte, es sei alles in Ordnung, dem die Arbeiter jedoch widersprachen...
Am 4. Mai 1911 berichtete das Grazer Volksblatt[2]
Am 25. April unterzog Herr Bezirksschulinspektor Ludwig Comai aus Admont die hiesige zweiklassige Volksschule einer eingehenden Inspektion und begab sich von hier nach Palfau zurück, allwo die Inspektion bereits am Tage vorher stattgefunden hatte. — Am 29. April langte Se. königl. Hoheit der Herzog von Cumberkand samt Suite in drei Automobilen hier ein. Hochderselbe übernachtete im Hotel „Kraft" und reiste am nächsten Tage nach Gmunden ab.
Mehrmals fanden Festveranstaltungen für die Wasserleitungsarbeiter im Hotel statt. Auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg finden sich Zeitungsannoncen betreffend Personalsuche.

Josef Kraft gehörte um 1912 auch dem Ortsschulrat an.[3] Am 12. April 1913 wurde er in den Gemeinderat gewählt.[4]

1920 berichtete das Grazer Tagblatt:[5]
Der bekannte Großgashofbesitzer Josef Kraft in Wildalpen hat einen regelmäßigen Kraftwagenverkehr auf der Strecke Großreifling—Wildalpen eingeleitet, vorläufig jeden Montag, Mittwoch und Freitag. Bei Bedarf werden diese Fahrten öfters unternommen. Preis für die Person 100 K mit 15 kg. Handgepäck, jedes weitere Kilogramm 1 k. Fassungsraum 14 Personen.

Quellen

  1. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 5. Mai 1907, Seite 2
  2. ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 4. Mai 1911, Seite 8
  3. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 24. April 1912, Seite 8
  4. ANNO, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 16. April 1913, Seite 5
  5. ANNO, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 22. Juni 1920, Seite 4