Tops of styria

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verleihung Tops of styria 2015 an Loden Steiner
Verleihung Tops of styria 2015, die Dachstein-Steine

Tops of styria ist ein seit 1994 einmal jährlich Magazin mit dem Umsatz-Ranking der 100 größten Unternehmen der Steiermark. Seit dem Jahr 2000 wählt eine namhafte top of styria-Jury die tops of styria, herausragende Unternehmerpersönlichkeiten.

Tops of styria 2015

Mandlinger Unternehmen Wollwelt Steiner auf Platz zwei in der Kategorie Handel

Die 300-köpfige Fachjury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Wirtschaftsjournalismus hat die „Tops of styria“ 2015 gewählt: Michael Moosburger und Andreas Rößl von lmagotag sind top im Bereich Innovation, Andreas Gerstenmayr von AT&S führt das Ranking in der Kategorie Produktion an und Gerhard Hirt, Geschäftsführer von Ayon Audio, im Bereich Handel. Platz zwei ging hier an das Mandlinger Unternehmen Wollwelt Steiner. Für sein Lebenswerk geehrt wurde der langjährige Böhler-Geschäftsführer Johann Weigand.

Im Rahmen eines Festaktes übergaben Landesrat Christian Buchmann und Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk den Gewinnern einen in Stahl gefassten Felsbrocken vom Dachsteingebirge – ein Stück vom höchsten Berg der Steiermark für Höchstleistungen im Bereich der steirischen Wirtschaft. Zehn Felsbrocken wanderten heuer in die Hände führender Unternehmer: drei im Bereich Produktion, drei im Handel und drei für Innovation, dazu ein weiterer für das unternehmerische Lebenswerk.

Einsatz für Jugendausbildung

Für sein Lebenswerk geehrt wurde Johann Weigand, langjähriger Geschäftsführer mehrerer Böhler-Unternehmen. Der gebürtige Aflenzer und studierte Betriebswirt stieg 1976 in die Vereinigten Edelstahlwerke ein und blieb dem Stahl und der Region seitdem treu. Als Verfechter der industriellen Ausbildung und Kämpfer für die Jugendbeschäftigung war er einer der Väter des kombinierten Karrieremodells „Industrietechniker“.

Leiterplatten und Flugzeugsessel

Im Bereich Produktion wurde Andreas Gerstenmayer von AT&S Austria zum „Top of styria“ gekürt. Leiterplattenspezialist AT&S platziert seine Produkte vor allem in Smartphones und Autos und ist derzeit der größte österreichische Investor in China. Auf dem zweiten Platz rangiert Walter Starzacher, Gründer von AMES Production and Logistic Services. Das Unternehmen mit Sitz in Peggau erzeugt Inneneinrichtungen für Passagierflugzeuge. In Grambach bei Graz hat das drittgereihte Unternehmen seinen Sitz: M&R Automation, dessen Aufsichtsratsvorsitzender Herbert Ritter den Preis entgegennahm. Einst hatte er auf 14 Quadratmeter den Grundstein für jenes Unternehmen gelegt, das heute weltweit automatisierte Produktionsanlagen für Mobilität, Energie- und Umwelttechnik liefert.

Platz zwei für Wollwelt Steiner

Gewinner im Bereich Handel, Dienstleistung und Tourismus ist Gerhard Hirt, Geschäftsführer von Ayon Audio in Gratkorn. Verstärker, CD-Player und Lautsprecher von Ayon Audio sind Weltklasse und revolutionieren das Hörerlebnis. Vom US-Magazin „the absolute sound“ wurden sie zum „Bugatti of Audio“ erklärt.

Von der Jury zweitgereiht wurden Herbert und Johannes Steiner, die in fünfter Generation die Steiner GmbH & Co. KG sowie die Wollwelt Steiner führen. Ihr steirischer Loden aus Mandling wird nicht nur von namhaften Trachtenerzeugern, sondern auch von Chanel, Yves Saint Laurent und Cerrutti verwendet.

Den dritten Platz sprach die Jury Peter Remitz von der Brucker „untermStrich Software GmbH“ zu. Das Hauptprodukt von untermStrich, ein Controlling- und Organisationssystem speziell für Architekturbüros, wird mittlerweile von mehr als 35 000 Anwendern genutzt.

Innovation: Elektronische Preisschilder

Michael Moosburger und Andreas Rößl von lmagotag bekamen ein Stück Dachstein für ihre elektronischen Preisschilder überreicht, die unter anderem von Billa, Spar und Mediamarkt eingesetzt werden. Walter Koch von der Logicdata Electronic & Software Entwicklungs GmbH erhielt den zweiten Preis für seine drahtlos funktionierenden Steuerungen und Antriebe für verstellbare Möbel. Den dritten Preis im Bereich Innovation bekam Reinhard Hafellner von 4a engineering in Traboch verliehen. 4a engineering ist spezialisiert auf Prüfsysteme und Simulationsprogramme, die im Automotive-Bereich, im Leichtbau und in der Kunststofftechnik genutzt werden.

Steirsche Power 2014

Zum 20. Mal erschien dieser Tag das Jahresmagazin „top of styria“, dessen Herzstück das Ranking der hundert umsatzstärksten Unternehmen der Steiermark darstellt, heuer bezogen auf das Geschäftsjahr 2014. Gemeinsam erwirtschafteten die Top-100 rund 30,7 Milliarden Euro, was im Vergleich zum Jahr davor ein Umsatzplus von etwa 1,8 Prozent bedeutet. Mehr als 145 000 Menschen fanden in den hundert umsatzstärksten Unternehmen Arbeit.

Unter den ersten zehn – angeführt von der Andritz AG – befinden sich dieselben Unternehmen wie 2013, lediglich die Plätze vier (AVL List GmbH) und fünf (Roth Heizöle GmbH) sowie die Plätze neun (AT&S) und zehn (Sappi) haben gewechselt. Bester der acht Neueinsteiger im Ranking 2015 – und gleich unter die ersten 50 gekommen – ist die Sinabelkirchner Münzer Bioindustrie GmbH (Platz 45).

Unter den Top-100 der Steiermark finden sich mit der AHT Cooling Systems GmbH in Rottenmann (Rang 17), der Landgenossenschaft Ennstal in Stainach (Platz 21), der Georg Fischer GmbH & Co KG in Altenmarkt bei St. Gallen (Rang 54), der Maschinenfabrik Liezen und Gießerei Ges.m.b.H. (Platz 60), der Firma Knauf in Weißenbach bei Liezen (Rang 81) und der Saint-Gobain Rigips Austria GesmbH in Bad Aussee (Platz 90) auch sechs Unternehmen aus dem Bezirk Liezen.

Weblinks

Quellen