Steinriesental

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Hochgolling über das Rottor ins Steinriesental.
Historische Ansichtskarte des Steinriesentals aus dem Jahr 1913.

Das Steinriesental ist die südliche Verlängerung des Untertals in der ehemaligen Gemeinde Rohrmoos-Untertal (heute Schladming).

Talverlauf

Das Steinriesental verläuft nach Süden entlang des Steinriesenbaches. Dieser entspringt im Gollingwinkel, am Fuße der Hochgolling-Nordwand. Unterhalb der Riesachfälle vereinigen sich der Riesachbach und der Steinriesenbach zum Untertalbach.

Von der Unteren Gfölleralm (1 080 m ü. A.) beim Zusammenfluss Riesach- und Untertalbach bis zur Gollinghütte(1 641 m ü. A.) ist das Steinriesental etwa fünf Kilometer lang. Von der Gollinghütte, wo sich das Tal nach Südwesten wendete, durch den Gollingwinkel bis zur Gollingscharte ( 2 326 m ü. A.) sind es nochmals rund 3,2 Kilometer.

Verkehr

Bis zur Unteren Stegeralm verläuft die Untertalstraße.

Schutzhütte

Im Steinriesental befindet sich am südlichen Ende die Gollinghütte, eine im Sommer bewirtschaftete Schutzhütte.

Almen

Unterer Gfölleralm, Druschalm, Granglalm, Untere und Obere Steinwenderalm, Untere Stegeralm;

Bilder

  • Steinriesental – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quellen