Otto Mezler

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Otto Mezler Ritter von Andelberg (* 1862 in Liezen; † um den 20. Juni 1933 in Graz[1]) war Rechtsanwalt in Liezen.

Leben

Er war mit Franziska, geborene Kienzle (Verlobung im November 1891, Tochter eines früheren Grazer Bürgermeisters[2] verheiratet (Hochzeit am 22. Juni 1893 in der Herz-Jesu-Kirche in Graz um 11 Uhr vormittags[3]

Einer seiner (beiden?) Sohn Dr. jur. Harold war ebenfalls Rechtsanwalt und Bürgermeister in Liezen. Der erste Sohn war im Juni 1884 auf die Welt gekommen und hieß Otto.[4]

Dr. Otto Mezler war viele Jahre Buchführer des Vereins zur Verwaltung der Kaiser Franz Josef-Häuser (wahrscheinlich in Graz).[5]

Im Juli 1885 wurde er als Advokat in das Rechtsanwaltsverzeichnis der Steiermark eingetragen.[6]

Am 15. Dezember 1904 wurde er einstweiligen Stellvertreter des Hof- und Gerichtsadvokaten in Rottenmann bestellt, da der bisherige, Dr. Raimund Petretto, verstorben war.[7]

Am 3. November 1918 wurde er in Liezen in den neu gegründeten Deutschen Volksrat gewählt.[8]

1921 war Dr. Mezler Obmann des Festausschusses für die Errichtung des Kriegerdenkmals Liezen.

Quelle

Einzelnachweise

  1. Quelle anno, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 23. Juni 1933, Seite 7
  2. Quelle anno, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 28. November 1891, Seite 19
  3. Quelle anno, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 19. Juni 1893, Seite 5
  4. Quelle anno, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 89. Juni 1894, Seite 8
  5. eine der mehreren Quellen anno, Grazer Tagblatt, Ausgabe vom 27. September 1893, Seite 3
  6. Quelle anno, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 25. Juli 1885, Seite 2
  7. Quelle anno, Wiener Zeitung, Ausgabe vom 17. Jänner 1905, Seite 22
  8. Quelle anno, Grazer Volksblatt, Ausgabe vom 9. November 1918, Seite 3