Hellmut Linder

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hellmut Linder‎
Hellmut Linder‎

Hellmut Linder (*5. Oktober 1897, † 18. Dezember 1974) war Steuerberater und Hobbyfotograf in Schladming.

Leben

Hellmut Linder war mit Agnes Linder, geborene Sieberer, verheiratet, mit der er einen Sohn, Bernhard, und eine Tochter, Ruth, hatte.

Beruflicher Werdegang

Als Sohn von Stefan Linder, Zuckerbäckermeister in Schladming, schien der berufliche Werdegang in die Wiege gelegt. Auch Hellmut absolvierte eine Zuckerbäckerlehre in Graz und bestand die Gesellenprüfung mit sehr gutem Erfolg. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs trat er nach dem frühzeitigen Tod seines Vaters in das Säge-, Spaltwerk und Holzhandel von Josef Seebacher in Schladming ein.

Dort arbeitete sich Hellmut vom Praktikanten über die Position eines Platzmeisters bis zum Betriebsleiter empor. Wirtschaftliche und persönliche Hintergründe auf Seiten seines Dienstgebers führten im Jahr 1931 zu einem Wechsel in die Versicherungswirtschaft. Bei der DONAU Allgemeinen Versicherungs-Aktien-Gesellschaft nahm er am 1. Oktober 1931 seine Tätigkeit als Versicherungsvermittler, mit Zuständigkeit für das steirische Ennstal und den Gerichtsbezirk Bad Aussee, auf. Ab diesem Zeitpunkt war er maßgeblich am Aufbau der Donauversicherung in der Obersteiermark beteiligt.

1939 wurde ihm im Rahmen dieser Tätigkeit der Titel „Kommissär“ verliehen.

Neben seiner Tätigkeit bei der Versicherung war Hellmut Linder von 1933 bis 1938 als Bezirkssekretär des autonomen Bezirks Schladming tätig und bildete sich zum Buchsachverständigen fort.

1939 zur Wehrmacht eingezogen, war er von 1939 bis 1941 als Schreiber beim Wehrmeldeamt in Gröbming tätig. Seine entschiedene Haltung gegen Krieg und die vorherrschenden politischen Tendenzen und die Weigerung der NSDAP beizutreten bereiteten bei seinem beruflichen Fortkommen in den Kriegsjahren offenkundige Probleme. Ab 1942 führte er die Buchhaltung für die Aufbaugenossenschaft in Rohrmoos.

Im Rahmen der Übergangsregierung wurde ihm im Jahr 1946 die Befugnis als Buchsachverständiger offiziell zuerkannt. 1957 verlieh ihm die Kammer der Wirtschaftstreuhänderer das Diplom als Helfer in Buchführungs- und Steuersachen und unmittelbar darauf die Befugnis als Buchprüfer und Steuerberater. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1968 war Hellmut Linder als selbständiger Steuerberater in Schladming tätig.

Öffentliche Ämter

Hellmut Linder war Zeit seines Lebens mit der heimischen Bergwelt eng verbunden. Er war Mitglied des Bergrettungsdienstes. Beim Österreichischen Alpenverein Sektion Schladming war er Schriftführer, als Hüttenwart durch viele Jahre für die Schladminger Hütte zuständig und langjährig als 1. Vorsitzender tätig. Dafür wurde ihm auch die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Fotografie

Mit großer Leidenschaft widmete sich Hellmut Linder auch seinem Hobby, der Natur- und Landschaftsfotografie. Einige seiner Werke sind im EnnstalWiki-Artikel Fotogalerie Hellmut Linder zu sehen.

Quelle

  • Kammer der Wirtschaftstreuhänder