Boleslaw von Matlachowski

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hofrat Statthaltereirath Dr. Boleslaw von Matlachowski war von 1901 bis 1903 Bezirkshauptmann von Liezen.

Leben

hilf das Ennstalwiki zu verbessern

Dieser Artikel enthält im Wesentlichen nur die wichtigsten biografischen Daten von Boleslaw von Matlachowski.

Wenn du mehr über diese Person weißt, mache aus diesem Artikel bitte einen guten Artikel.

Am 22. Mai 1901 erfolgte der Stollenanschlag des Bosruck-Eisenbahntunnels am Südportal im Beisein Eisenbahnministers Dr. Ritter von Wittek und Bezirkshauptmann Dr. Boleslaw von Matlachowski.[1]

1906 war er Bezirkshauptmann von Bruck an der Mur.[2]

Im Februar 1907 wurde ihm der Titel Statthaltereirath verliehen.[3]

Am 9. März 1907 nahm Dr. Matlachowski an einer Audienz bei Kaiser Franz Joseph I. teil.[4]

1910 wurde er zum Direktor der Theresianischen Akademie berufen.[5]

Im April 1911 wurde im der Titel Hofrat verliehen. Dabei wurde der bis dahin als provisorische Direktor der Theresianischen Akademie berufene Matlachowski definitiv zu diesem ernannt.[6] Er war der letzte von Kaiser Franz Joseph I. berufene Direktor[7]

Im Oktober 1914 wurde ihm das Ehrenkreuz zweiter Klasse des fürstlich Schaumburg-Lippschen Hausordens verliehen. [8]

Ein Eintrag in der Kur-Liste von Bad Ischl findet sich bereits im August 1888 (im Gasthof zur goldenen Krone), dann beispielsweise noch vom 10. August 1915 von Bad Ischl, wo Dr. Matlachowski mit der laufenden Zahl 2249 als k. k. Hofrat mit Sohn, Wien im Hotel Kaiserkrone aufscheint.[9]

Noch mehrmals findet sich ein Eintrag in der Kur-Liste. 1927, 1928 und 1933 stieg er im Hotel Goldner Stern in Bad Ischl ab.[10]

Der im Moment (Dezember 2017) auffindbare letzte Eintrag findet sich im Wiener Salonblatt vom 7. Februar 1937.

Quellen

  1. Quelle anno, Reichspost, Ausgabe vom 25. Juli 1901, Seite 7
  2. Quelle anno, Österreichische Forst-Zeitung, Ausgabe 10. August 1906, Seite 4
  3. Quelle anno, Wiener Salonblatt, Ausgabe vom 23. Februar 1907, Seite 11
  4. Quelle anno, Wiener Salonblatt, Ausgabe vom 9. März 1907, Seite 2
  5. Quelle anno, Das Vaterland, Ausgabe vom 1. November 1910, Seite 5
  6. Quelle anno, Linzer Tagespost, Ausgabe 28. April 1911, Seite 3
  7. Quelle anno, Wiener Salonblatt, Ausgabe vom 16. Februar 1930, Seite 4, mit Bild!
  8. Quelle anno, Sport und Salon, Ausgabe vom 24. Oktober 1914, Seite 3
  9. Quelle anno, Curlisten Bad Ischl, 10. August 1915, Seite 2
  10. Quelle anno, Curlisten Bad Ischl, 7. September 1933, Seite 2


Zeitfolge