Maria Eisler

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Eisler (* 12. August 1848 in Kojkowitz, Böhmen; † 1. Juni 1930) war die Ehefrau des Liezener Fotografen und Tischlermeisters Emanuel Eisler.

Leben

Maria Eisler lebte und starb in Liezen 12. Über den Zuzug gibt es keine Aufzeichnungen.

Mit ihrem Mann hatte sie zehn Kinder. Ihre Söhne waren Sigmund (* 27. Juni 1870 in Liezen), Adolf, Karl, Ignatz, Leo, Richard und Rudolf. Vier seiner Söhne wurden Opfer der Judenverfolgung während des Nationalsozialismus.

Nach ihrem Tode wurde sie auf der kleinen jüdischen Abteilung des Friedhofs von Bad Aussee beigesetzt. Der Text der Inschrift auf ihrem Grabstein lautet:
Hier ruht unser lieber guter Vater, Herr Emanuel Eisler, Tischlermeister und Fotograf in Liezen, gest. am 26.08.1914 im 67. Lebensjahre und unsere liebe herzensgute Mutter, Frau Maria Eisler, gest. am 01.06.1930 im 83. Lebensjahre. Am Todestag des Vaters starb bei Premislany der Sohn Richard den Heldentod.

Quelle