Eisenbahngeschichte des Bezirks Liezen

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel informiert über die Eisenbahngeschichte des Bezirks Liezen.

Geschichte

Die [Rudolfsbahn]] wurde von der Kronprinz Rudolf-Eisenbahngesellschaft errichtet und hieß früher auch "Kronprinz-Rudolf-Bahn". Am 20. August 1872 wurde das von Weyer nach Rottenmann führende Teilstück der Kronprinz-Rudolf-Bahn eröffnet und brachte für Admont eine schlagartige Zunahme des Fremdenverkehrs mit sich.[1] Heute gehört das Streckennetz der Kronprinz Rudolf-Eisenbahngesellschaft den Österreichischen Bundesbahnen.

Am 30. Juli 1875 fuhr der erste Dampfzug in den Bahnhof Schladming ein. Nach ihrer offiziellen Eröffnung am 6. August 1875 wurde die Strecke von Bischofshofen nach Selzthal von der Kaiserin Elisabeth-Eisenbahngesellschaft und der Kronprinz Rudolf-Eisenbahngesellschaft bedient. Im Jahr 1884 wurde die Strecke verstaatlicht und gelangte in de Besitz der k.k. österreichischen Staatsbahnen.

Als letzte Bahnstrecke wurde die Salzkammergutbahn gebaut. Der erste fahrplanmäßige Personenzug verkehrte am 23. Oktober 1877.

Am 1. Oktober 1923 nahmen dann die Österreichischen Bundesbahnen ihren Betrieb als eigenes wirtschaftliches Unternehmen auf.

Literatur

Weblinks

  • ANNO, "Eisenbahn und Industrie", Ausgabe 8. Jänner 1923, Seite 4, "Das Statut der Bundesbahnen"
  • ANNO, "Eisenbahn und Industrie", Ausgabe 1. Okotber

Quellen

Einzelnachweis