Stoderzinken Alpenstraße

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gut sichtbar: der Verlauf der Stoderzinken Alpenstraße.
Karte

Die Stoderzinken Alpenstraße ist eine 12,7 Kilometer lange Mautstraße von Gröbming zur Kaiserwand.

Allgemeines

Die 12,7 km lange Straße weist eine Steigung von maximal 13 Prozent aus. Sie überwindet dabei eine Höhendifferenz von 1 075 m: Gröbming 770 m ü. A., höchster Punkt der Straße 1 845 m ü. A. Sie ist damit die höchste befahrbare Aussichtsstraße der Steiermark in der Dachstein-Tauern-Region. Sie ist gut asphaltiert, jedoch kurvenreich und manchmal auch eng.

Geschichte

Mit dem Bau wurde 1958 begonnen. Am 7. Juli 1961 fuhr ein vollbesetzter Autobus des Autobusunternehmens Putz als erstes Fahrzeug auf den ersten beiden Teilstücken der Stoderzinken Alpenstraße. Errichtet wurde die Straße von der Weggenossenschaft Stoderzinken. Für die letzte noch geplante Etappe der Straße waren 1961 rund 300.000 bis 600.000 öS an Kosten vorgesehen. Dieser Teil der Strecke musste hauptsächlich aus dem Fels gesprengt werden. Dieser letzten Streckenabschnitt wurde dann 1962 fertig gestellt. Bis zu ihrer großen Sanierung im Jahr 2002 war sie mautpflichtig, danach war sie bis zum 31. Mai 2015 mautfrei zu befahren. Mit 1. Juni 2015 wurde wieder eine Maut eingeführt.

Mautgebühren

Die Mautgebühren ab 1. Juni 2015 betragen

  • Pkw: 13 Euro
  • Bus/Taxi: 3,50 Euro pro Person (Ticket beim Abenteuerpark abholen), maximal 120 Euro (z.B. bei 50er-Bus)
  • Motorrad: 5 Euro
  • Saisonkarte: 130 Euro (Mautpickerl)
  • Sommercard- Ermäßigung: 10 % (Ticket beim Abenteuerpark abholen)
  • Wirte-Depotkarte: 10 Euro (bei einer Konsumation bei den Stoderzinken-Wirten - Wirt übermittelt Mautticket um 10 Euro)

Bilder

Weblinks

Quellen