Ski-Handelsschule Schladming

Ski-Handelsschule und Ski-Handelsakademie Schladming
Die Ski-Handelsschule Schladming ist eine der drei Einrichtungen des Leistungszentrums Schladming. Im Rahmen dieser Schule wird auch ein HAK-Aufbaulehrgang angeboten.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Skihandelsschule und HAK-Aufbaulehrgang ein perfektes Zusammenspiel von Training und Schule. Das kann man insofern sagen, da diese Schule schon einige Größen im Alpinen- und Nordischen Skisport und auch im Snowboard hervor gebracht hat, wie z. B. Ulrike Maier, Renate Götsch, Hermann Maier, Michael Walchhofer, Heidi Krings, Benjamin Karl und viele mehr.

Die Schule findet Platz für alpine Skifahrer, Ski Crosser, Langläufer, Biathleten und Snowborder, zusätzlich auch für "nichtsportliche" Besucher der Handelsschule.

Aufgrund des umfangreichen und besonders zeitintensiven Trainings- und Rennbetriebs dauert die Skihandelsschule statt der üblichen drei Jahre vier Jahre. Danach kann man sich entschließen, den HAK-Aufbaulehrgang zu besuchen, der wiederum 6 Semester in Anspruch nimmt.

Geschichte

Es begann alles im Jahr 1967, als bei der Skiweltmeisterschaft in Portillio, Chile, der ÖSV eine große Niederlage zur Kenntniss nehmen musste. Auf Grund des enttäuschenden Ergebnisses hat man sich in Österreich Gedanken gemacht, mehr als bisher in die Nachwuchsarbeit zu investieren. Es ergab sich jedoch, Schule und Sport zu verbinden. Im Jahr 1969 wurde in der Steiermark in Schladming die erste Schule in Verbindung mit Sport eröffnet.

Im Schuljahr 1974/75 gab es dann die erste Skiklasse. Im selben Jahr wurden auch noch nordische Sportler aufgenommen. Als Wohnstätte diente den Schülern das mittlerweile fertiggestellte Landessportschülerheim.

Dann wurde die Verselbständigung der Schule in Angriff genommen. Mittlerweile wurde auch das Unterrichtsjahr umgestaltet. Es wurden Freiräume für Training und für die Teilnahme an Wettkämpfen geschaffen. Durch eine spezielle Gestaltung des Unterrichts standen dem Skisport insgesamt neun Wochen zur Verfügung. Für das Training wurden drei Wochen in der Zeit von November bis Weihnachten verwendet, Jänner und Februar waren unterrichtsfrei. Während der übrigen Zeit hatten die Skischüler verstärkten Unterricht. Diese zeitliche Einteilung hat sich als zweckmäßig erwiesen, da der Konflikt zwischen Schule und Sport auf ein Minimum reduziert wurde.

Es wurde aber klar, dass man durch die steigende Belastung - der Skirennsport war beinahe ein Ganzjahressport geworden - nicht umhinkam, die Skihandelsschule von drei auf vier Jahre zu verlängern. Ab dem Schuljahr 1977/78 wurde die Ausbildung an unserer Schule von drei auf vier Jahre verlängert.

Mit Beginn des Schuljahres 1980/81 wurde die Skihandelsschule Schladming privat.

Ab dem Schuljahr 1982/83 wurde die neue (heutige) Schule bezogen und 142 Schüler und deren Lehrer fanden ein neues und schönes Gebäude zu unterrichten vor. Da der Turnsaal des Ladens Schülerheimes bald zu klein wurde, dachte man über einen eigenen Turnsaal nach. 1992 wurde der Turnsaal fertiggestellt und man konnte endlich mit dem Trainingsbetrieb beginnen.

Im Jahr 1995/96 kamen kamen zum ersten Mal Snowboarder an die Schule.

Ab dem Schuljahr 1996/97 gibt es einen HAK-Aufbaulehrgang. 1999 legten die ersten Schüler die HAK-Matura ab.

Im Jahr 2001/02 gab es auch im sportlichen Bereich eine Ausweitung: Erstmals wurden auch Biathleten aufgenommen und ergänzten somit das Angebot an nordischen Sportarten.

In den Sommerferien 2003 ging der bisherige Direktor, Mag. Werner Steinberger, in den vorzeitigen Ruhestand. Er war mit den Aufbau und in der Weiterentwicklung der Skihandelsschule verbunden. Mit 1. September 2003 übernahm Frau Mag.a[1] Eleonore Schrefler die Leitung der Schule. Im Jahr 2003/04 wurden erstmals auch Notebook-Klassen eingeführt. Dabei wurden auch technische Räume weiter aufgerüstet.

Ab dem Schuljahr 2012/13 gibt es eine Ski-Handelsakademie.

Sportarten

Die Schule bietet den Schülern vier verschiedene sportliche Ausbildungsmöglichkeiten. Man kann zwischen den Sparten Alpin, Langlauf, Biathlon oder Snowboard wählen. Bei den Alpinen kann man sich entweder für Alpin oder Skicross entscheiden und bei den Snowboardern bietet die Schule entweder für Alpine, Boardercrosser oder Freestyler Platz. Egal für welche Sportart sich ein Schüler entscheidet, er wir von perfekt ausgebildeten Trainer betreut.

Sportanlagen

Der Turnsaal

Turnsaal

Auch einen eigenen Turnsaal besitzt die Skihandelsschule Schladming. In diesem befinden sich Fußballtore, Basketballkörbe, ein Trampolin, Kästen und noch viele weitere wichtige Sportgeräte, die die Sportler benötigen.

Diagnostikraum

Der eigene Diagnostikraum dient zu speziellen Sportärztlichen Untersuchungen im Bereich Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit.

Dabei können die Trainer mit ihren Sportlern einen Spirotest mit Laufband oder Ergometer durchführen. Dies dient vor allem dazu, um die Pulswerte und somit die Trainingswerte im Bereich Ausdauer zu verbessern.

Weiters haben die Leistungssportler hier die Möglichkeit, einen Sprungmattentest durch zu führen. Hierbei können Schnelligkeits- oder Kraftausdauerwerte ermittelt werden.

Sehr beliebt ist auch der sogenannte „Back Check Test“, vor allem von den Skifahrern wird dieser oft benutzt. Dabei werden die Kraftwerte im Oberkörper und Rumpf gemessen, um die Schwachstellen zu verbessern oder zu verhindern, einseitig zu trainieren.

Ergometerraum

Im Ergometer-Raum stehen den Sportlern sieben Ergometer für das Ausdauertraining zur Verfügung.

Sportwiese mit Volleyballplatz

Auf der Sportwiese befindet sich ein Gerüst mit zwei Slacklines für die Verbesserung der Koordination, im speziellen des Gleichgewichts. Weiters steht hier noch ein Volleyballplatz für ein bisschen Spaß beim Training zur Verfügung.

Trainerinnen und Trainer

Busse der Trainer

Alpin

Mag. Dr. Rupert Kriebernegg
Tätigkeit an der SKI-HAS: Sportlicher Leiter
Trainerausbildung: staatlich geprüfter Trainer Alpin
Persönliche Karriere: Studium Sportwissenschaften
ÖSV-Nachwuchs-Referat
Technischer Delegierter der FIS
Sonstiges: Lehrbeauftragter der Österreichischen Bundessportakademien
Peter Flautner
Trainer Alpin, Trainer Landesskiverband Oberösterreich Herren
Ausbildungen: Skilehrer Anwärter, C Trainer Alpin
Studium: Trainingswissenschaften seit Oktober 2002
Peter Galler
Tätigkeit an der SKI-HAS: Trainer Alpin
Trainerausbildung: ÖSV-C–Trainer Alpin, BSH-Praxis
acht Jahre Skilehrer und Trainer
Persönliche Karriere: acht Jahre ÖSV-B- und C-Kader
ein Jahr Trainer in Japan
Sonstiges: Trainerfortbildung, Sport-Masseur
Mag. Jürgen Kandlbauer
Tätigkeit an der SKI-HAS: Konditionstrainer
Trainerausbildung: staatlich geprüfter Trainer Ski Alpin, Landesskilehrer I + II, Tennisinstruktor
Persönliche Karriere: 1997 - 2000 ÖSV-Kaderläufer
Trainer ÖSV-Nachwuchs Herren
Studium: Sport und Bewegung/ Geographie und Wirtschaftskunde
Mag. Heimo Kogler
Tätigkeit an der SKI-HAS: Konditions- und Schneetrainer
Trainerausbildung: C-Trainer Alpin, staatlich geprüfter Triathlontrainer, Landesskilehrer II
Konditions- und Skitrainer Salzburger Landesskiverband
Studium: Leibeserziehung und Geographie
Hobbys: Triathlon, jegliche Ausdauersportart, F1
Josef Pichler
Tätigkeit an der SKI-HAS: Trainer Alpin und Kondition
Trainerausbildung: C – Trainer Alpin
Persönliche Karriere: staatlich geprüfter Skilehrer/Skiführer
Trainer ÖSV-Damen Sonstiges: Lehrwart für Jugendrennlauf
Lehrbeauftragter bei den Österreichischen Bundessportakademien
Mag. Harald Reiter
Tätigkeit an der SKI-HAS: Konditionstrainer Alpin, SKI – Trainer
Trainerausbildung: staatlich geprüfter Skilehrer
Persönliche Karriere: Studium Leibeserziehung
Sonstiges: Mitglied des steirischen Skilehrerausbildungsteams
Snowboard, Windsurfen, MTB
Mag. Rupert Rinder
Tätigkeit an der SKI-HAS: Konditionstrainer Alpin, SKI – Trainer
IBW-Studium, staatlich geprüfter Skilehrer und Skiführer
C-Trainer (in Ausbildung)
Trainer Damen Steiermark
bisher tätig in Ski Austria Academy St. Christoph
USA, Argentinien, Chile, Australien
Mag. Robert Szalay
Tätigkeit an der SKI-HAS: Lehrer, Konditions- und Schneetrainer
Trainerausbildung: staatlich geprüfter Trainer und Skilehrer Alpin
Sonstiges: Geographie, Reisen, Musik, Naturliebhaber
verheiratet, drei Kinder
Studium Leibeserziehung, Geographie
Mag.a Maria Theurl-Walcher
Tätigkeit an der SKI-HAS: Lehrerin, Konditionstrainerin Alpin Damen
Trainerausbildung: staatlich geprüfte Trainerin Skilanglauf, Wettkampfrichterin
Persönliche Karriere: ÖSV Nationalmannschaft, 34 Mal österreichische Meisterin Langlauf, drei Mal Gesamtsieg World Loppet, 3. Platz WM 1999, u.a.
verheiratet, zwei Kinder
Studium: Leibeserziehung, Psychologie, Pädagogik, Philosophie
Wilhelm Zechner
Tätigkeit an der SKI-HAS: Trainer Alpin, Landestrainer, steir. Skiverband
Trainerausbildung: B-Trainer Alpin, Trainer für allgemeine Körperausbildung
Persönliche Karriere: ehemaliger Weltcupläufer Ski Alpin
Sonstiges: Lehrbeauftragter BAFL

Ski Cross

Mag. Oliver Andorfer
Tätigkeit an der SKI-HAS: Lehrer, Trainer Skicross

Langlauf und Biathlon

Mag. Alexander Apolt, Biathlon
Tätigkeit an der SKI-HAS: Biathlontrainer
Ausbildung: Studium der Sportwissenschaften/Prävention-Rekreation
staatlich geprüfter Langlauftrainer und Biathlonlehrwart
Helmut Fuchs, Langlauf
Tätigkeit an der SKI-HAS: Langlauftrainer
Trainerausbildung: Staatlich geprüfter Langlauftrainer
Sonstiges: MTB-Lehrwart, interessiere mich für MTB, Natur und Computer
Ing. Achim Walcher, Langlauf
Tätigkeit an der SKI-HAS: ÖSV Stützpunkt–Langlauftrainer
Trainerausbildung: Langlauf–Lehrwart, Trainerausbildung allgemein
Perslnliche Karriere: Ehemaliger Weltcupläufer, ein Weltcupsieg, WM- und Olympiateilnehmer
Dipl.-Trainer Franz Weingartner, Biathlon
Tätigkeit an der SKI-HAS: Spartenleiter Biathlon
Trainerausbildung: staatlich geprpüfter Langlauftrainer
Persönliche Karriere: Biathlon Nationalteam
WM- Teilnehmer
Mag. Mark Waldhuber, Biathlon
Tätigkeit an der SKI-HAS: Biathlontrainer
Ausbildung: Studium der
Sportwissenschaften mit den Schwerpunkten Biomechanik und Trainingslehre, Windsurf-Instructor
zurzeit Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten und LL-Lehrwart
Persönliche Karriere: ehemaliger ÖSV-C-Kader Biathlon
Mag. Günther Wimmer, Langlauf
Tätigkeit an der SKI-HAS: Langlauftrainer
Trainerausbildung: staatlich geprüfter Langlauftrainer
Sonstiges: Sportwissenschaftler, Lehrbeauftragter bei den Österreichischen Bundessportakademien, ehem. ÖSV – Jugendtrainer

Snowboard

Werner Ebenbauer
Snowboard-Trainer
ehemaliger Weltcupläufer und WM- Medaillengewinner – Aktive Karriere in der Saison 2002-03 beendet
Mountainbike-Lehrwart und MTB-Schule
Trainer Steirisches Snowboard-Team
ÜL Ausbildner
Mag. Christian Galler
ÖSV-Snowboard-Koordinator
Staatlich geprüfter Snowboard-Trainer
Sportwissenschaftler und Lehrwart für Mountainbike;
Bodybuilding–Trainer Fußball
Lehrbeauftragter bei der BAFL
Dominik Huber
Instruktor für Snowboard (Freestyle und Alpin)
Landeslehrer Snowboard
Anwärter für Langlauf
Studium der Sportwissenschaften (Schreibe Diplomarbeit)

Schule

Stundentafel

Die Schule bietet den Schülern alle Einrichtungen, die für ein gutes Lernen sorgen. Für Aufgaben, die außerhalb der Schulzeiten zu machen sind, gibt es außerdem noch einen eigenen Server, der für die Schüler alle Informationen über ihren derzeitigen Notenstand gibt. Leher können für ihre Schüler auch noch Dateien und Aufgaben hochladen und erstellen, die die Schüler danach herunterladen können und die Aufgaben fertig wieder hochladen können.

Lehrer

Schulleiterin: Mag.a[1] Eleonore Schrefler, Wirtschaftspädagogische Fächer
Mag. Oliver Andorfer, Geschichte, Sporterziehung
Prof. Mag.a Christine Breitfuss, Biologie, Ökologie und Warenlehre, Chemie, Gesundheitslehre, PBSK
Prof. Mag. Wolfgang Eberl, Deutsch, Zeitgeschichte
Mag.a Andrea Günther, Wirtschaftspädagogische Fächer
Mag.a Birgit Häuslschmid, Englisch
Mag.a Hemma Karner, Katholische Religion, Deutsch, Zeitgeschichte
Mag.a Barbara Kohlhofer, Wirtschaftspädagogische Fächer und Administratorin
Mag. Heimo Kogler, Geographie, Sporttheorie
Senior Mag. Gerhard Krömer, Evangelische Religion
Mag. Gerald Lang, Deutsch, Englisch, Zeitgeschichte, BWUP
Mag.a Cornelia Laussegger, Italienisch
MMag. Gerrit Mayer, Wirtschaftspädagogische Fächer, Übungsfirma
Dipl. Päd. Romana Moser, Informations- und Officemanagement
Mag. Wolfgang Ölzant, Deutsch, Geographie, Webdesign, Webmaster, E-Learning-Beauftragter, Qualitätsbeauftragter
Prof. Mag. Wilhelm Pichler, Wirtschaftspädagogische Fächer
Mag.a Heidelinde Pukl, Katholische Religion
Prof. Mag. Helmut Rantschl, Wirtschaftspädagogische Fächer
Mag. Rupert Rinder, Wirtschaftspädagogische Fächer
Mag.a Ursula Salchegger, Mathematik, Physik
Dr. Iris Sampl, Politische Bildung und Recht, Volkswirtschaftslehre
Prof. Mag. Robert Szalay, Geographie, Leibesübungen
Mag.a Maria Theurl-Walcher, Gesundheitslehre, PBSK, SPTH, LÜ
Dipl. Päd. Birgit Zumtobel, Informations- und Officemanagement

Anmeldung

Für die Anmeldung müssen sie je nach Ausbildung, ein oder mehrere Formulare oder Fagebögen ausfüllen. Die Formulare und weitere Informationen finden sie auf der Homepage Service Ski-Handelschule Schladming.

Absolventen

Kontakt

Untere Klaus 181
8970 Schladming
Telefon: 0 36 87 - 2 33 36
E-Mail: skihandelsschule@schladming.org

Bildergalerie

Weblinks

Quelle

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Bis 2006 war "Magister" (männlich) bzw. (seit 1993) "Magistra" (weiblich) der übliche akademische Grad für die meisten Studien auf Master-Niveau. "Mag." ist die gesetzliche (§55 Universitätsgesetz 2002) Abkürzung sowohl für "Magister" als auch für "Magistra", wohingegen aber auch (aus gleichstellungspolitischen Motiven) die Abkürzung "Mag.a" für "Magistra" propagiert und verwendet wird.