Kamillo Opel

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kamillo Opel (* 14. April 1882 in Wien; † 17. September 1931 ebenda) war ein österreichischer Alpinist.

Leben

Opel war Beamter in Wien, ein bedeutender Bergsteiger um die Jahrhunderwende und ausgezeichneter Skiläufer. Er war Mitglied des Österreichischen Alpenklubs und Mitarbeiter in der Sektion Austria des DÖAV im Wegbau und bei den Wegbezeichnungen, in der Jugendgruppe und Führerschaft, der Skiivereinigung sowie bei hochalpinen Tourenkursen. Seine letzte Vereinstätigkeit war 2. Vorstand-Stellvertreter der Sektion. Er sollte in den Hauptausschuss des DÖAV berufen werden, jedoch starb er unerwartetet.

Zu seinen Begleiter zählten H. und Otto Barth, E. Gütl, O. und Gustav Jahn, Otto Laubheimer

Bergfahrten

Erstbegehungen:

Hochkesselkopf von Osten und Überschreitung,
Südostgrat der Mitterspitze im Aufstieg,
Verbindungsgrat von der Armkarwand zur Großwand (alle 1902),
alle Dachsteingebirge;
neuer Ausstieg vom Durchstieg Pfannl-Maischberger durch die Nordwand des Hochtors im Gesäuse (1902), Ennstaler Alpen;
Westgrat des Weißhorns mit Überschreitung nach Südosten sowie Ostwand des Rinnerkogels mit Überschreitung nach Westen (beide 1903),
beide Totes Gebirge;

Publikationen

Quellen

→ ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 233