Kajetan Hoffmann

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemälde von Kajetan Hoffmann
Wappen von Kajetan Hoffmann

Kajetan Hoffmann (* in Pettau, Untersteiermark, heute Ptuj, Slowenien) war in den Jahren 1890 bis 1907 der 62. Administrator und Abt des Benediktinerstiftes Admont.

Biografie

1865 trat Kajetan Hoffmann in das Stift Admont ein. Er war Professor der Lateinischen und Griechischen Sprache am Gymnasium in Graz und verfasste bedeutende wissenschaftliche Arbeiten über lateinische und griechische Literatur. Später wurde er Kämmerer[1] im Stift Admont. 1890 wurde Kajetan Hoffmann zum Stiftsadministrator bestellt und 1891 zum Abt gewählt. 1892 erhielt er die Vollmacht zum Verkauf der Burg Strechau und veräußerte diese um 24.000 Gulden an Dr. Julius Hofmeier. Im selben Jahr wurde Pater Gabriel Strobl Kustos[2] des Naturhistorischen Museums. 1898 wurde die Mariensäule vor dem Stiftsgebäude renoviert.

Geschichtliche Ereignisse

1906 besuchte Kaiser Franz Joseph I. Admont und Hall bei Admont.

Persönliches Wappen

Das Wappen von Abt Kajetan Hoffmann ist ein ovales breit umrandetes Wappenschild. Auf dem Schild sind ein Kreuz, Anker und eine Pflanze dargestellt. Unterhalb steht der Schriftzug DUM SPIRO SPERO (Solange ich atme, hoffe ich).

Fußnoten

  1. Führung der Finanzen
  2. Museumswissenschaftler

Quelle

  • Druckwerk und digitales Speichermedium mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung des Stiftes Admont zur Verwendung im Ennstalwiki.
Zeitfolge