Grimming-Gesäuse-Classic

Die Grimming-Gesäuse-Classic ist eine Gleichmäßigkeitswertung für historische Automobile, die erstmals 2011 stattgefunden hatte und seither alljährlich veranstaltet wird.

Inhaltsverzeichnis

2017

Insgesamt 90 Oldtimer-Teams nahmen die siebente Auflage der „Grimming-Gesäuse-Classic“ am 12. August 2017 in Liezen in Angriff. Großer Dominator der zweitägigen Oldtimerfahrt war Porsche – Manfred und Edith Stocken (Porsche 911 Targa) gewannen die Classic vor Jörg Schwarzenberger und Robert Caldonazzi (Posche 550 Spyder) sowie Ing. Christan und Dr. Claudine Mramor mit einem Porsche Speedster California.

Gestartet wurde bei einem Autohaus in der Bezirkshauptstadt Liezen mit einer „Wallfahrt“ entlang der wildromantischen Strecke durchs Gesäuse und das Salzatal über Wildalpen nach Mariazell. Nach der Fahrzeugpräsentation besuchten viele Teilnehmer noch die Wallfahrtsbasilika.

Nach zwölf spannenden Wertungsprüfungen und 250 Tageskilometer erreichten alle Teams schließlich im Zentrum von Rottenmann, wo ein Grillfest mit der Showband „Egon 7“ auf sie wartete und die Ergebnisse des ersten Tages gemeinsam mit den Zuschauern gefeiert wurden.

Am zweiten Wertungstag startete Bürgermeister Rudolf Hakel am Liezener Hauptplatz die Salzkammergut-Runde, die sehr erlebnisreich werden sollte: So musste sich im Wilderermuseum in St. Pankratz (Klaus an der Pyhrnbahn, .) auch der Beifahrer einer ganz speziellen Sonderprüfung stellen. Mit einem Schuss aus dem Luftdruckgewehr wurden wertvolle Punkte für das Team gesammelt, während der Fahrer sein Können am Steuer seines Fahrzeuges unter Beweis stellen musste.

Nach dem Mittagessen am Traunsee beim „Hois‘n Wirt“ wurden die Fahrzeuge am Rathausplatz Gmunden im Rahmen des Lichterfestes einem sehr interessierten Publikum vorgestellt. Am späten Nachmittag trafen die ersten Fahrzeuge in Bad Mitterndorf zur letzten Sonderprüfung ein. Als letzter Höhepunkt wurden die kostbaren Boliden dem Publikum am Liezener Kulturhausplatz präsentiert.

Nach einem Galabuffet wurden die Sieger in einer stimmungsvollen Feier würdig geehrt. Durch das Programm führte Reinhold „Hasi“ Haslebner, der nicht nur Erlebnisse der Teilnehmer zum Besten gab, sondern auch die anwesenden Bürgermeister Rudolf Hakel und Alfred Bernhard aufs Korn nahm.

2014

Am Freitag und Samstag, dem 15. und 16. August 2014, fand die 4. „Grimming-Gesäuse-Classic“ statt. Die auf 180 Teilnehmer in 90 Fahrzeugen beschränkten Startplätze waren schon seit Monaten vergeben.

Mit der Nummer 1 ging am Freitag um 9 Uhr in Liezen das älteste Fahrzeug ins Rennen. Dieter und Christine Gasselseder aus Munderfing in Oberösterreich waren Pilot und Co-Pilot eines Dodge Tourer, Baujahr 1917, ausgestattet mit Holzlenkrad und Speichenrädern. Aus der Grimming-Gesäuse-Region nahm unter anderen Hubert „Hupo“ Neuper in einem Lancia aus dem Jahr 1986 teil.

Sonderprüfungen und Fahrzeugpräsentationen erfolgten in St. Pankraz, Gmunden und Strobl am Wolfgangsee. Etappenziel war der Hauptplatz in Rottenmann, wo abends dann eine Oldtimer-Party über die Bühne ging. Am Samstag erfolgte, ebenfalls um 9 Uhr, in Admont der Start zur zweiten Etappe mit Sonderprüfungen, Rastpausen und Präsentationen in Mooslandl, Weyern, auf Schloss Kassegg in St. Gallen und Spital am Pyhrn. Der Zieleinlauf in Admont erfolgte gegen 17 Uhr, anschließend ging es zur Siegerehrung in den Stiftskeller.

Weblinks

Quellen