Karl Trummer

Karl Trummer (* 1. Jänner 1901 in Gnas, Steiermark; † 1971) war ein angesehener Bürger der Gemeinde Niederöblarn. Aufgrund seiner besonderen Verdienste um die Trummer Kapelle wurde diese nach ihm benannt.

Leben

Karl Trummer war verheiratet. Er war Kaufmann von Beruf und führte bis zu seiner schweren Erkrankung 1969 in Öblarn die Bäckerei seines Schwiegervaters. Seine große Leidenschaft war das Fotografieren und die Rosenzucht. Zudem war er ein großer Berg- und Naturliebhaber. Nach der Zerstörung der einstigen Messkapelle im Zentrum von Niederöblarn durch das Hochwasser im Jahr 1920 setzte er sich 1934 und 1935 auf besondere Weise für den Wiederaufbau der Ortskapelle ein, welcher 1936 auch realisiert wurde. Die im Inneren der Kapelle vorhandenen Kriegergedenktafeln und Kreuze wurde von ihm geschnitzt. Über 35 Jahre bis zu seinem Tod war er als sorgfältiger Mesner tätig.

Quelle