Große Bischofsmütze

links die Kleine Bischofsmütze, rechts die Große Bischofsmütze

Die Große Bischofsmütze ist mit 2 458 m ü. A. die höchste Erhebung des Gosaukamms, der den westlichsten Ausläufer des Dachsteinmassivs darstellt.

Geschichte

Die „Große Bischofsmütze“ wurde erstmalig am 28. Juni 1879 durch die Ramsauer Bergführer Johann Schrempf vulgo Auhäusler und Johann Steiner erstiegen.

Bildergalerie

weitere Bilder

Weblink

Quellen

  • Austrian Map, Teil der Österreichischen Karte des Bundesamts für Eich- Vermessungswesen (BEV), im Internet unter maps.bev.gv.at abrufbar. Hinweis: Da BEV mit Anfang November 2022 sein Internet-Link-System umgestellt hat, stimmen aktuell keine EnnstalWiki-Weblinks auf AMap mehr, sofern nicht ausdrücklich beim Link auf eine bereits erfolgte Aktualisierung hingewiesen wird!