Goldenes Herz

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

„Wir suchen das Goldene Herz 2015“ lautete der Aufruf, den das Regionalmanagement Liezen bereits Anfang 2015 ausgesendet hatte.

Allgemeines

Nominiert werden konnten Personen, die aufgrund ihrer Herzlichkeit und Menschlichkeit soziale Initiativen ins Leben riefen oder förderten. Am 17. Dezember 2015 wurde das „Goldene Herz“ im Kulturhaus in Liezen verliehen.

Ziviles Engagement geschieht sehr häufig hinter dem Vorhang. Mit diesem Projekt wollen wir den Vorhang heben und zeigen, was diese Personen leisten“, lauteten die einleitenden Worte von Mario Brandmüller, Geschäftsführer des Regionalmanagements Liezen, bei der Verleihung. Es sei ein erster Schritt, um soziale Initiativen bekannt zu machen. Damit wolle man mehr Menschen motivieren, sich sozial zu engagieren und Projekte in ihren Gemeinden umzusetzen, so Brandmüller.

18 Personen aus dem Bezirk Liezen wurden für das „Goldene Herz“ nominiert – doch nur die Hälfte nahm am Rennen rund um den Titel teil.

Die Anwärter für das "Goldene Herz"

Benedikt Oswald rief das „ErgoSchoolRace“ ins Leben und opfert seine Freizeit, um Kinder für den Radsport zu motivieren.

Belinda Leitner hat ihr langes Haar dem Verein „Haarfee“ gespendet. Die daraus gefertigte Echthaarperücke kommt einem krebskranken Kind zu Gute.

Renate Schink gründete den Verein „LebensNetz Aigen Irdning“ zur Entlastung pflegender Angehöriger.

Ursula Cimzar ist Teil der Projektgruppe „Zusammenleben in Vielfalt“ und engagiert sich für ein gutes Miteinander in ihrem Heimatort Rottenmann.

Petra Rohrer ist Mitglied der „Österreich-Tafel“ und beliefert sozial schwache Menschen der Pfarrgemeinde Irdning-Donnersbach-Donnersbachwald mit Lebensmitteln.

Barbara Kabas kümmert sich im Rahmen der „Plattform Gastfreundschaft“ um die Bedürfnisse und Nöte der rund 100 Asylwerber an sechs Standorten im Bezirk.

Monika Berger versteht sich als „Brücke zwischen Reich und Arm“ und versorgt sozial schwache Menschen mit gesammelten Einrichtungsgegenständen.

Günter Schultes ist Zahnarzt und wurde für sein Einfühlungsvermögen nominiert.

Monika Schachner engagiert sich unermüdlich für junge Menschen der Region; unter anderem fungiert sie als ehrenamtliche Patin im einem Projekt des diözesanen Arbeitslosenfonds, mit dessen Hilfe arbeitssuchende Jugendliche unterstützt werden.

Das "Goldene Herz" 2015

Ausgezeichnet mit dem „Goldenen Herzen 2015“ wurde Renate Schink für die Gründung des nachbarschaftlichen Hilfedienstes, dem Verein „LebensNetz Aigen Irdning“. Die Interessensgemeinschaft verfolgt den Gründungsgedanken, pflegende Angehörige zu entlasten. Das geschieht vor allem durch einfache, nicht qualifizierte Krankenbetreuung, der Erledigung von Behördenwegen, Begleitung, Arztbesuchen, dem Erledigen von Einkäufen oder der Pflege des Wohnbereiches.

Darüber hinaus verfügt der Verein über zehn moderne Pflegebetten, die verliehen werden. Die eigene Not sei der Antrieb gewesen, um den Verein „LebensNetz Aigen Irdning" vor zehn Jahren zu gründen, erklärte Schink in ihren Dankesworten. Mittlerweile zählt die Interessensgemeinschaft 200 Mitglieder.

Quelle