Gert Aigner

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kommerzialrat Gert Aigner (* 9. August 1924 in Liezen, † 20. Jänner 2000) war ein Ennstaler Politiker und Unternehmer.

Leben

Gert Aigner wurde in Liezen geboren, sein Vater war Fritz Aigner aus Köflach und seine Mutter Gisela (Ella) Wulz (Kaufmanns- und Hammerherrenfamilie). Sein Großvater, Josef Wulz, war Gründer der ADEG und 1938 Bürgermeister von Liezen.

In Graz und Salzburg besuchte er die Handelsakademie und rückte 1942 zur Deutschen Luftwaffe ein. Bis 1946 war er in amerikanischer Kriegsgefangenschaft und nach Kriegsende als kaufmännischer Angestellter im Geschäft seines Vaters tätig.

1948 gründete er die Groß- und Einzelhandelsfirma Eisenhof Liezen, die 2008 mehr als 150 Mitarbeiter beschäftigte. 1969 wurde in Bad Aussee eine Filiale gegründet und 1984 die Berechtigung zur Führung des Staatswappens verliehen.

Seit 1970 war Gert Aigner Obmann der Bezirksstelle Liezen der Handelskammer, elf Jahre Hauptbezirksobmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Mitbegründer der Liezener Bezirksnachrichten, Oberschützenmeister der Schützengilde, Vorstandsmitglied im Landessportfischereiverband und Präsident des Golf- und Landclubs in Weißenbach bei Liezen.

Von 26. Februar 1959 bis 10. Mai 1965 war Aigner Mitglied des Gemeinderates (ÖVP).

Sein Onkel Franz Aigner war ebenfalls Kaufmann in Liezen, seine Tante war Margarete Aigner.

Ehrungen

Gedenkveranstaltungen

Nach dem Tode Gert Aigners, des langjährigen Präsidenten des Golf- und Landclubs Weißenbach bei Liezen, wurde das vorherige "Eisenhof-Golfturnier" in "Gert-Aigner-Gedenkturnier" umbenannt. Es findet jedes Jahr am Golfplatz Weißenbach statt.

Quellen