Schladminger-Tauern-Höhenweg (Buch)

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung
Dieser Artikel beschreibt das Buch "Schladminger-Tauern-Höhenweg". Über den gleichnamige Wanderweg informiert der Artikel Schladminger Tauern Höhenweg.
Schladminger-Tauern-Höhenweg (Buch)
Schladminger Tauern Höhenweg (Buch).jpg
Buchdaten
Autoren: Luise und Günter Auferbauer
Verlag: Kral Verlag, Berndorf, Niederösterreich
Erschienen: Juli 2018
ISBN: ISBN 978-3-99024-784-6
Seiten: 192

Schladminger-Tauern-Höhenweg, von Aich-Assach nach swiki:Obertauern[1], ist ein Wanderführer über den gleichnamigen Höhenweg in den Schladminger Tauern.

Inhalt

Die Region um Schladming gilt unter Kennern als „die besterschlossene Tourenregion der Steiermark“. Dieses Prädikat hat profunde Wurzeln: Mit der Gründung der „Alpinen Gesellschaft Preintaler“ im Jahr 1885 begann die touristische Erschließung der Schladminger Tauern. Über die Bus- und Bahnhaltestelle Aich-Assach sowie mit der weiterführenden Buslinie sind das Seewigtal und der „Steirische Bodensee“ ÖV-affin erreichbar. Folglich kann der Schladminger-Tauern-Höhenweg, in klassischer Weise, von Ost nach West begangen werden. Die „Hans-Wödl-Hütte“ dient als erster Stützpunkt. Acht Tagesetappen leiten – auch mit Varianten und Gipfeltouren – von Hütte zu Hütte.

Planen Sie Ihre Mehr-Tage-Touren – oder auch nur eine Etappe – nach Ihrem Zeitbudget. Alle Ausgangs- und Endpunkte sind mit Bus, Seilbahn oder Taxi erreichbar. Erkunden Sie dieses landschaftlich einzigartige Gebirge aus eigener Kraft: auf dem Schladminger-Tauern-Höhenweg. Motiviert und begleitet von diesem präzisen, praktischen Buch samt aussagekräftigen Kartenausschnitten und herrlichen Bildern.

Inhaltsverzeichnis

  1. Dank-Adresse
  2. Vorwort
  3. Mit Auto, Bus und Bahn in die Berge
  4. Informative Links
  5. Erklärungen zum lnfoblock
  6. Ein paar praktische Tipps
  7. Ein kleines Paradies
  8. Vom Pflanzenleben der grünen Berge
  9. Tierische Vielfalt der Schladminger Tauern
  10. Mineralien und Erze aus den Schladminger Tauern
  11. Zur Bergbaugeschichte in den Schladminger Tauern
  12. Zur Erschließung der Schladminger Tauern
  13. Seit 1879: Die Alpine Gesellschaft Krummholz, Wien
  14. Erster Abschnitt
    1. Alternative Strecken im ersten Abschnitt
  15. Zweiter Abschnitt
    1. Alternative Strecken im zweiten Abschnitt
  16. Dritter Abschnitt
    1. Tagestouren ab der Preintalerhütte
  17. Vierter Abschnitt
  18. Fünfter Abschnitt
    1. Varianten zum fünften Abschnitt
  19. Sechster Abschnitt
    1. Varianten zum sechsten Abschnitt
  20. Siebenter Abschnitt
    1. Varianten zum siebenten Abschnitt
  21. Achter Abschnitt
    1. Varianten zum achten Abschnitt
  22. Wegnummern-Verzeichnis

Rezension 1

Rezension 2

Hier können weitere Rezensionen eingetragen werden!

Weblink

Quelle

Fußnote

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki