Katholische Pfarre Haus im Ennstal

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Katholische Pfarre Haus im Ennstal ist Mitglied des Katholischen Pfarrverbands Assach - Haus - Schladming - Ramsau am Dachstein - Pichl

Geschichte

Eine eigenständige Pfarre Haus ist seit dem Jahr 1074 urkundlich nachweisbar. Sie wurde zentraler Pfarrort des oberen Ennstals. Von 1766 bis 1965 war es Zentrum des Dekanates bzw. Kreisdekanates mit einer Ausdehnung von der Salzburger Landesgrenze bis St. Martin am Grimming und in die Sölktäler.

Am 11. Februar 1338 verkaufte swiki:Wulfing von Goldegg[1] dem swiki:Erzstift St. Peter in Salzburg das Gut Ekk, genannt Purchlehen, im Ennstal in der Pfarre Haus im Ennstal

Am 24. Dezember 1584 wurde die Seelsorge der Pfarre Haus nach Entfernung des Apostolaten Johann Fuesl dem Jodocus Zeller übertragen und zwar durch Dr. Georg Stobäus, späterer swiki:Bischof von Lavant und Statthalter in Steiermark.

Quellen

  • Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führ(t)en zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki