Karl Kaniak

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dkfm. Dr. Karl Kaniak (* 1944) ist ehemaliger Bürgermeister der Marktgemeinde Bad Mitterndorf.

Leben

Karl Kaniak wuchs in Bad Mitterndorf auf, wo seine Eltern in den Räumlichkeiten des heutigen „Stefflbäck“ das Kaufhaus Artweger führten.

Nach vier Jahren Volksschule besuchte Karl Kaniak die damals neu gegründete Mittelschule in Stainach. Fünf Jahre darauf wechselte er nach Graz auf die Handelsakademie, an der er im Jahr 1964 die Matura ablegte.

Es folgte ein Jahr Bundesheer bei den Gebirgsjägern.

Sodann nahm ein Studium an der Hochschule für Welthandel (heute: Wirtschaftsuniversität) in Wien in Angriff und erlangte nach drei Jahren den Abschluss als Diplomkaufmann.

Hieran schloss sich ein Auslandsaufenthalt in New York. Am Wochenende konnte er als Skilehrer für eine kleine österreichische Skischule in der Nähe der Metropole arbeiten.

Die folgenden Jahre des Welthandelsstudiums in Wien waren mit weiteren Auslands-Ferialjobs im Westen der USA, in den Wintermonaten mit der Tätigkeit als Skilehrer in der Skischule Neuper (Bad Mitterndorf) durchsetzt. 1971 schloss Kaniak das Studium mit dem Doktorat der Bankwissenschaften ab.

In den folgenden 30 Jahren machte er in der österreichischen Bankenwelt, teils als Leiter von Filialen in London, Karriere. Im Jahr 2001 gründete er zusammen mit einer renommierten Schweizer Privatbank eine eigene Finanzgesellschaft, deren Hauptgeschäftsbereiche die Finanzberatung und Veranlagung für Privatkunden sowie die Finanzberatung und internationale Finanzierungen und Kapitalbeteiligungen für Firmen waren und sind.

Im Herbst 2004 beschloss er, sich in seiner Heimatgemeinde Bad Mitterndorf kommunalpolitisch zu engagieren. Mit seiner Gruppierung „Grimmingdialog“ gelang es ihm bei der Gemeinderatswahl 2005 überraschend, die bisher dominierende FPÖ zu überflügeln und das Bürgermeisteramt zu erringen; dieses Amt behauptete er bei der Gemeinderatswahl 2010. Zur Gemeinderatswahl 2015 trat er nicht mehr an.

Quelle

Zeitfolge