Burg Säusenstein

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Burg Säusenstein, früher Burg oder Vest zu Slädmich oder Burg Schladming genannt[1] ist eine nicht mehr existierende Burg am östlichen Rand der Ennstaler Gemeinde Rohrmoos-Untertal, direkt oberhalb der Stadt Schladming nahe der Talbachklamm an den westlichen Abhängen der Planai. Heute steht anstelle das Rohrmooser Schlössl.

Geschichte

Ursprünglich stand nur ein Turm, dessen Unterbau drei Meter Dicke hatte. Seit etwa 1322 diente er auch als "Hochgerichts-Gefängnis", da die "Stadtfreiheiten Schladmings" unter anderem beinhalten, dass "alle Gericht und Abding so zuvor in Hauser-Pfarr besessen worden, nun in der Veste und Statt Schladming gehalten werden sollen". Der Turm dürfte mehr Wachturm als Ritterturm gewesen sein (sowohl den Goldeckerischen als vorher den Wolfseckerischen Soldaten zur Wache, Wehr und Wohnung diente).

In einer Urkunde aus dem Jahr 1350 steht, dass die "Hopfriesen hinter der Vest zu Slädmich" oder 1352 "hinter der Burg zu Schladming" wie noch lange die Umgebung des dortigen Kupferhammers genannt wurde. Im Kanzleibuch Friedrichs III. steht im Jahr 1493 ausdrücklich: "Ain Burgkstall bey Slebdming haisset Sewfenstain".

Quellen

  1. Franz Hutter in Geschichte Schladmings und des steirisch-salzburgischen Ennstales Seite 72 ff