Ramona Siebenhofer

Aus EnnstalWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ramona Siebenhofer bei den Österreichischen Meisterschaften 2009.

Ramona Siebenhofer (* 29. Juli 1991 in swiki:Tamsweg[1]) ist eine Skirennläuferin. Sie ist auf die Disziplinen Abfahrt und Super-G spezialisiert.

Ennstalbezug

Siebenhofer, die in Krakauebene (Bezirk Murau) beheimatet ist, besuchte die Skihauptschule Murau sowie die Ski-Handelsschule Schladming.

Bei der FIS Alpinen Skiweltmeisterschaft im Februar 2021 im italienischen Cortina d'Ampezzo fuhr Siebenhofer (+1,26 Sek.), nach dem ersten Durchgang im Riesentorlauf nur 14., im Finale mit drittbester Laufzeit noch auf den fünften Platz vor und ließ damit u. a. Ex-Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich (7.), die slowakische Titelverteidigerin Petra Vlhova (12.) und auch Topfavoritin Marta Bassino aus Italien (13.) hinter sich.

Weiterführend

Für Informationen zu Ramona Siebenhofer, die über den Bezug zum Ennstal hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen

Fußnote

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki