Moarhofalm

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moarhofalm
Moarhofalm
Moarhofalm
Moarhofalm

Die Moarhofalm ist eine Almhütte in Pichl-Preunegg, die etwa 350 Jahre alt ist und 1998 renoviert wurde.

Lage

Sie liegt im Preuneggtal, welches über Rohrmoos oder Pichl zu erreichen ist.

Allgemeines

Die liebevoll eingerichtete Hütte ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Die Almhütte hat zwei Stuben, in denen insgesamt Platz für 55 Personen ist. Im Sommer 2004 wurde zusätzlich der ehemalige Kuhstall umgebaut, hier finden Gruppen bis zu 90 Personen Platz.

Im Herbst gibt es das traditionelle "Gamssuppenessen"".

Geschichte

In den alten Karten um 1800 wird die Alm Starchelalm genannt. 1798 erhält der Moarhof in der Ramsau am Dachstein das Auftriebsrecht auf diese Alm, um 1900 erwirbt er die restlichen Anteile und wird Alleinbesitzer der jetzigen Galtviehalm.

Murenabgang

Am 1. Juni 2018 gegen 22 Uhr wurde der Besitzer der „Moarhofalm“, Skischulleiter Manfred Royer aus der Ramsau, von seiner Lebensgefährtin Maria alarmiert, dass eine riesige Mure den ganzen Bereich vor der Alm überflutet hatte.

Glücklicherweise blieb das Gebäude selbst unbeschädigt.

Es dauerte nicht einmal eine Stunde bis zum Eintreffen der Mandlinger Feuerwehr, welche mit 21 Mann angerückt war und weitere Schäden verhindern konnte.

Manfred Royer betreibt die Alm seit mehr als 20 Jahren, hat aber ein solches Unwetter noch nie erlebt.

Schadensbehebung

Weitere Hilfe zur Beseitigung der Schäden und Wiederherstellung des Urzustandes in Form von 52 Schülern der Landwirtschaftsfachschule „Grabnerhof“. Die zwei ersten Klassen der Schule wurden unter der Führung Klassenvorstand Barbara Häusler und Eva Schiefer und mit voller Unterstützung von Direktor Christian Forstner mit einem Bus der Firma Wagner ins Tal hineingebracht. Für die Mädchen und Burschen lief das Projekt unter dem Titel „Praxisausbildung“, und dementsprechend fleißig packten die „Praktikanten“ auch zu.

Maria und Manfred waren für diese wertvolle Hilfe natürlich äußerst dankbar. Es liegt ihnen aber auch daran, der Firma Tiefbau Karl Pitzer mit den Baggerfahrern Sepp und Hermann und dem Maschinenring zu danken, der Werkzeuge und Geräte kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Auch Freunde, Bekannte und Nachbarn halfen tatkräftig mit.

Weitere Bilder

  • Moarhofalm – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

  Moarhofalm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen